Spielberichte
04.02.2017
12:00 Uhr
3
1
Kunstrasen, Stadion Eizmoos
Zuschauer: 105
SR: Rotenfluh
Tore: 17. Vargas 0:1. 23. Sturzenegger 1:1 (Foulpenalty). 43. Herger 2:1. 72. Eigentor FC Luzern.
Cham: Merlo (46. Studerus); Elvedi (46. Nussbaumer), Sturzenegger (46. Wüest), Niederhauser (60. Elvedi), Walker (46. Trachsel); Nimi (60. Walker), Hammerich (46. Bader), Jakovljevic (46. Christen), Balaj (60. Thöni); Herger (55. Hammerich); Scherer (46. Stojanov).
Bemerkungen: Cham ohne Gasser (abwesend), Gallo und Dätwyler (beide verletzt).

 
Testspiel Sieg gegen den Nachwuchs des FC Luzern

In einem weiteren Testspiel bezwingt der SC Cham den Nachwuchs des FC Luzern am Ende verdient mit 3:1 Toren. Die Einheimischen konnten den Rückstand bereits in der ersten Halbzeit dank Toren von Ueli Sturzenegger und Roman Herger noch wenden.

Die zahlreich aufmarschierten Zuschauer erlebten von Beginn weg ein intensives Spiel. Der Gast aus Luzern war der erwartet spielstarke Gegner und kam um einiges besser in die Partie als die Einheimischen. So profitierten die jungen Luzerner in der 17. Minute von einem Fehler im Chamer Aufbauspiel und konnten dank Vargas in Führung gehen. Das Team von Jörg Portmann brauchte rund zwanzig Minuten um so richtig in das Spiel und in die Zweikämpfe zu kommen. Doch je länger die erste Halbzeit dauerte umso mehr riss der Oberklassige das Spiel auch dank der physischen Präsenz an sich. So konnte Jessy Nimi nach einem energischen Vorstoss nur noch mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Captain Ueli Sturzenegger souverän in der linken Torecke zum Ausgleich. Mit dem schönsten Angriff der ersten Halbzeit erzwangen die Chamer kurz vor der Pause noch den Führungstreffer. Wieder war Nimi Ausgangspunkt, sein kluges Zuspiel in die Mitte erreichte Balaj, welcher gekonnt Herger im Sechzehnmeterraum einsetzte und dieser überlegt an Torhüter Enzler vorbei einschoss.

Nach dem Pausentee wurde auf beiden Seiten fleissig gewechselt. Dies führte dazu, dass das Spiel ein wenig an Intensität und Genauigkeit im Passspiel verlor. Die Luzerner verpassten zu Beginn der zweiten Halbzeit den Ausgleich nach Geschenken der Chamer Abwehr jeweils nur knapp. Auf der anderen Seite hatte Trachsel mit seinem Heber ebenfalls einen sicher geglaubten Treffer auf dem Fuss. So kam es, dass der einzige Treffer der zweiten Halbzeit durch ein Eigentor entstand. Nach resolutem Nachsetzen von Bader spitzelte der Luzerner den Rückpass am verdutzten Torhüter vorbei ins eigene Tor. So blieb es am Ende beim letztlich verdienten 3:1 Heimsieg für die Chamer.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es mit dem nächsten Testspiel weiter. Dabei treffen die Chamer auf eine weitere Nachwuchs Spitzenmannschaft. Auf dem Campus in Niederhasli treffen die Ennetseer auf die U21 des Grasshopper Clubs Zürich. Anpfiff in Zürich ist um 20:00 Uhr.