Spielberichte
08.02.2017
20:00 Uhr
3
2
Kunstrasen, GC/Campus, Niederhasli
Zuschauer: 20
2. 1:0. 17. Hammerich 1:1. 26. 2:1 (Foulpenalty). 32. Sturzenegger 2:2 (Foulpenalty). 44. 3:2.
Cham: Studerus; Walker (46. Elvedi), Wüest, Sturzenegger (46. Niedehauser), Balaj; Christen (60. Thöni), Bader, Jakovljevic (10. Hammerich), Trachsel; Stojanov (70. Cakir), Scherer (46. Herger).
Bemerkungen: Cham ohne Merlo, Gallo, Dätwyler, Nussbaumer, Nimi, Gasser (alle abwesend oder verletzt).


Knappe Niederlage gegen den GC-Nachwuchs

Beim Gastspiel auf dem Campus in Niederhasli kassieren die Chamer gegen den Nachwuchs des Grasshopper Clubs ZH eine 2:3 Niederlage. In einer intensiven Partie fielen alle Tore bereits in der ersten Halbzeit.


Bei guten aber kalten Bedingungen auf dem Kunstrasen der Anlage GC Campus zeigte sich schnell, dass die jungen Zürcher von Beginn an gewillt waren, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. So dauerte es auch lediglich 90 Sekunden bis es zum ersten Mal hinter Torwart Jan Studerus einschlug. Ein schnell vorgetragener Konter konnte der Stürmer in der Mitte mit einem Kopfball zur Führung abschliessen. Doch die Chamer zeigten sich keineswegs geschockt sondern versuchten ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Nach einem Abpraller fand der Ball den Weg zu Mats Hammerich, welcher mit einem satten Flachschuss aus rund 18 Meters zum Ausgleichstreffer traf.

Die talentierten GC-Talente zeigten aber immer wieder ihre spielerische Klasse, insbesondere wenn es schnell und präzise nach vorne ging. Mit Zuspielen in die Schnittstellen der Chamer Abwehr konnten sie sich immer wieder gefährlich durchspielen. So auch beim zweiten Führungstreffer, als der anbrausende Stürmer nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der verwertete Elfmeter bedeutete die erneute Führung für die Einheimischen. Doch auch hier zeigten die Chamer die richtige Antwort. Nach einem klugen Zuspiel von Hammerich auf Bader, konnte auch dieser nur durch ein Foul vom gegnerischen Torhüter gestoppt werden. Wie bereits am letzten Samstag verwertete Capitain Ueli Sturzenegger den Foulelfmeter souverän zum Ausgleichstreffer. Mit einem unnötigen Fehler kurz vor der Halbzeit gingen die Zürcher zum dritten Mal in Folge in Führung. Anstatt den Ball ins out zu befördern versuchte man die Gefahr auf spielerische Art zu lösen, was prompt bestraft wurde.

In der zweiten Halbzeit fand das Spiel mehrheitlich zwischen den beiden Sechzehnmetern statt. Gefährliche Aktionen blieben auf beiden Seiten eher Mangelware. Dennoch hatten beide Teams die ein oder andere Chance das Skore zu erhöhen. So blieb es am Ende beim knappen Testspielsieg des Grasshoppers Club. Ein guter Test für die Portmann-Elf gegen eine äusserst spielstarke Mannschaft.