News Junioren


Aller guten Dinge sind drei – Auch die E-Junioren werden IFV-Hallenmeister

In den vergangenen drei Wochen wurden die F- und die D-Junioren des SC Cham Hallenmeister des Innerschweizer Fussballverbandes. Nun schafften es auch die E-Junioren von Reto Besmer, Heinz Suter und Armin Gretener. Im Final besiegten sie im Heimturnier den FC Kickers Luzern mit 3:2 nach einem «Golden Goal» durch Lia Kamber.

Die Qualifikation überstanden die Chamer souverän mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 8:0, und auch die Zwischenrunde dominierten sie nach Belieben mit 12 Punkten aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 19:0. Verdientermassen zogen sie damit in die Finalrunde ein, wo sie zusammen mit den beiden starken Teams von Littau und Zug 94 um den Einzug in den Final kämpften.  Obwohl sie im ersten Finalrundenspiel gegen den Lokalrivalen Zug 94 stark unter Druck standen und nur dank viel Einsatz, Moral und einer Topleistung ihres Torhüters nicht in Rückstand gerieten, gelang den Chamern gegen Spielende mit einem Konter das entscheidende 1:0. Die tolle kämpferische Leistung bestätigten sie dann auch gegen den FC Littau, welcher dann wieder klar mit 3:1 geschlagen wurde. Die beiden Siege bedeuteten den Einzug ins Endspiel, notabene mit 9 Siegen, 27 Punkten und einem Torverhältnis von 31:1.

Zwei starke Teams
Dass das Finalspiel kein Selbstläufer wurde, wusste man von Beginn weg. Die Luzerner Kickers überzeugten ebenfalls im ganzen Turnier und zeigten besonders auch in der Finalrunde zweitweise einen berauschenden Fussball: auf jeder Position gut besetzt, technisch stark, ein gutes Spielverständnis, schnelle Aktionen und sehr gut gecoacht, wurden sie von vielen Fans zum Turnierfavoriten gekürt. Die wenigen Gegentore und die gezeigten Paraden der beiden Torhüter Jannik Maurer (SC Cham ) und Leon Foletti (Kickers) liessen erahnen, dass die Finalausmarchung auch ein Duell der beiden sehr guten Torhüter sein würde.

Spannendes Endspiel
Die Chamer hatten sich viel vorgenommen, wollten sie doch an die Erfolge ihrer Kameraden aus den F- und D-Mannschaften anknüpfen. Frech und ohne Angst starteten sie deshalb ins Endspiel gegen den Favoriten. Und eher dieser richtig ins Spiel kam, führten die Ennetseer nach einem schön herausgespielten Tor und einem herrlichen Assist von Livio Annen 2:0. Dann aber fanden die Luzerner Kickers wieder ins Spiel und glichen die Partie kurz vor Schluss wieder mit zwei Toren aus. Nun ging es in die Verlängerung! Als dann Lia Kamber mit grossem Einsatz das Golden Goal für Cham erzielt hatte, rissen alle Dämme: Spieler, Trainer, Eltern und weitere Fans feierten den grossartigen Meistertitel der Chamer, während der Gegner schwer enttäuscht den Tränen freien Lauf lassen musste.

Unglaublich aber wahr
Mit dem dritten Hallenmeistertitel (F-, E-, und D-Junioren) in diesem Winter ist der Kinderfussball diese Wintersaison fest in der Hand des SC Cham, und mit den nun 10 Titeln dürfte der Verein auch in die Top-Ten der Innerschweiz aufsteigen.

Dankeschön
Der SC Cham gratuliert den Spielerinnen und Spielern, ihren Trainern und dem ganzen Staff zu der ausserordentlichen Leistung und freut sich, dass mit der guten Arbeit auch viel Potenzial für die Zukunft geschaffen wird.  Er bedankt sich zudem beim Turnier OK, der Gemeinde und den vielen Helferinnen und Helfern.

Auf Wiedersehen
Vor dem Endspiel wurde Verbandsmitglied Mike Bienz offiziell aus seinen Ämtern beim IFV verabschiedet. 35 Jahre war er in Kommissionen des IFV tätig, wovon 25 Jahre lang umsichtiger Chef der Hallenturniere. Franz Niffeler, Chef Ressort Breitenfussball, und TK-Chef Peter Laeng würdigten seine Verdienste und übergaben ihm ein kleines Präsent. Spieler, Trainer und Zuschauer quittierten seine grosse Leistung mit Applaus. Der SC Cham schliesst sich der Würdigung und dem Dank ebenfalls an und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Gere hofft der SC Cham, auch nächstes Jahr Gastgeber für das E-Juniorenhallenturnier zu sein.


Text und Fotos: André Dommann