News SC Cham


14 E-Junioren aus der Saison 1981/82 trafen sich am letzten Wochenende im Eizmoos, um wunderbare Erinnerungen auffrischen und alte Freundschaften aufleben zu lassen. Der Anlass war auch für ihren damaligen E-, D- und C-Juniorentrainer André Dommann und seine Frau ein aussergewöhnliches Erlebnis.

Die mittlerweile 46-47-jährigen Männer haben mehrere Jahre für den SC Cham gespielt und waren später teilweise auch als Spieler der 1. Mannschaft, als Funktionäre, Trainer oder später als Sponsoren aktiv.  Inzwischen sind einige ihrer Kinder in ihre Fussstapfen getreten.

Grosse Resonanz
Auf Initiative von zwei Spielern traf sich das ehemals verschworene Team, um sich an die tolle Zeit zu erinnern, Erlebnisse auszutauschen und Freundschaften zu pflegen. Der Einladung folgte die grosse Mehrheit des Teams, auch wenn fünf Spieler verhindert waren. Zwei Teamleader waren zu diesem Treffen gar extra aus Kanada angereist.

Schön war’s
Bei einem Apéro feierte man das Wiedersehen, bevor man gespannt das Spiel der Ersten Mannschaft gegen Stade Nyonnais verfolgte und natürlich kompetent kommentierte. Verwöhnt wurden die Gäste anschliessend im Bistro 1910 von Didi Mösch, der viele von ihnen später auch selbst einmal trainiert hatte. Die Emotionen von damals waren schnell wieder präsent, und so manche Freundschaft lebte spontan wieder auf, falls sie nicht schon über all die Jahre bereits gepflegt wurde.

Zur Nachahmung empfohlen
Der SC Cham hiess die sympathischen Gäste durch Sportchef Marcel Werder willkommen und freut sich, dass die Beziehungen und Freundschaften von damals die Zeit überdauern und ihre Herzen auch nach über 35 Jahren  immer noch für den SC Cham schlagen.

Vielleicht macht das Treffen ja Schule und wir können immer wieder ehemalige Mannschaften zu einem «Treffen der Legenden» bei uns begrüssen.


Text und Fotos von André Dommann - Herzlichen Dank

View the embedded image gallery online at:
http://sccham.ch/index.php/news-sc-cham#sigProId8c023efb72


Morgen Samstag, den 07.04.2018, findet auf dem Rigiplatz in Cham der Vereins- und Familientag statt. Organisiert wird dieser Event von Cham Tourismus. Auch der SC Cham ist mit einem Stand vertreten.

Unter dem Motto "Chom go luege" führt Cham Tourismus wiederum ein Vereins- und Familientag für Gross und Klein durch. Von 10:00 bis 16:00 Uhr geben diverse Vereine und Organisationen einen kleinen Einblick in deren Themen und Tätigkeiten. Der SC Cham ist dabei beim Stand 36 vertreten.

Wir freuen uns auf den ein oder anderen Besuch an unserem Stand.



Am Sonntag, 29. April 2018, ist es wieder soweit und der beliebte Sponsorenlauf des SC Cham findet statt. Neben dem Laufen soll der Tag mit einem attraktiven Rahmenprogramm aufgewertet werden.

Unter dem Motto Laufen, Sammeln, Gewinnen und Zusammensein soll der diesjährige Sponsorenlauf des SC Cham stattfinden. Diverse Aktivitäten für Gross und Klein führen dich durch den ganzen Tag.

Hier bereits ein kleiner Vorgeschmack, was alles geplant ist:

  • 10:00 – 16:00 Uhr | Panini Tauschbörse im Bistro 1910 für alle begeisterten WM 2018 Panini «Sammler» und «Tauscher»
  • 11:00 – ca. 15:00 Uhr | Torwandschiessen mit tollen Preisen für den treffsichersten Schützen im Verein
  • 11:00 – ca. 15:00 Uhr | neustes Model der Schussgeschwindigkeitsmessung für unseren schärfsten Schützen. Ebenfalls ausgezeichnet mit tollen Preisen
  • 13:00 – ca. 14:30 Uhr | Autogrammstunde mit zwei Überraschungsgästen. Schnappe Dir dein Andenken mit einer persönlich signierten Autogrammkarte
  • 13:00 – ca. 15:00 Uhr | Hol Dir deinen Star und verewige dein Bild mit einem tollen Foto. Gleich direkt vor Ort kannst Du das frisch hergestellte Foto mit nach Hause nehmen. Dank unserem neuen Fotopartner www.fotozug.ch wirst Du perfekt ins Licht gerückt.
  • ca. 15:00 Uhr | Preisverleihung Sponsorenlauf für die besten Läufer der einzelnen Kategorien
  • ca. 15:30 Uhr | Auslosung des bekannten 150-er Spiel. Gewinner werden direkt vor Ort mit den Preisen ausgezeichnet
  • 17:00 Uhr | Meisterschaftsspiel 2. Liga Regional zwischen dem SC Cham II und dem SC Obergeissenstein


Das Bistro 1910 verwöhnt dich zudem mit feinen Köstlichkeiten durch den ganzen Tag.

Lass Dich durch den Tag treiben, geniesse den Anlass im Eizmoos und entdecke alle Überraschungen, die auf dich warten! Wir freuen uns bereits jetzt auf einen tollen Event der ganzen SC Cham Familie.

Ab sofort gibt es Helfereinsätze für den Sponsorenlauf vom Sonntag, 29.04.2018. Die verschiedenen Einsätze sind online aufgeschaltet. Hier gehts direkt zur Anmeldung


Auch dieses Jahr können Vereinsmitglieder, Familien und Verwandte von den ERIMA Verkaufstage (40% Rabatt auf das gesamte ERIMA Sortiment) profitieren.

Vom 28. FEBRUAR 2018 BIS 02. MÄRZ 2018 findet die Verkaufstage im SHOWROOM VON ERIMA in Cham statt.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Sportbekleidung / Teamoutfits / Outdoorbekleidung oder Basicbekleidung zu erneuern.
Sie können unter www.erima.ch den Katalog anschauen und Ihre Bestellung uns via Mail boerlinsport@datazug.ch zukommen lassen.

Die Ware ist ab dem 10. April 2018  bei BÖRLIN SPORT abholbereit. Es erfolgt KEINE BENACHRICHTIGUNG, die Ware kann ab diesen Tag eigenständig abgeholt werden.

Bei Fragen, stehen wir Ihnen gerne unter 041 780 95 10 oder unter boerlinsport@datazug.ch zur Verfügung.

Auf unserer Homepage www.boerlinsport.ch finden Sie zusätzliche Events die wir organisieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Sportfreunde.

Sportliche Grüsse

Börlin Sport


Seit vier Spielzeiten heisst Didier «Didi» Mösch als Verantwortlicher des Bistros 1910 die einheimischen und auswärtigen Fussballfans auf dem Eizmoos willkommen. Seit drei Jahren wird er dabei von Trix Schärer tatkräftig unterstützt. Den Beiden ist es zusammen mit ihrem Personal gelungen, das Clublokal zu einem attraktiven stilvollen und gemütlichen Treff zu gestalten.

Wer heute ins Eizmoos pilgert, dem fallen die ansprechende Gestaltung des Lokals, die attraktiven saisonalen Angebote und ganz besonders die herzliche Bedienung auf, ist es doch auch nach vier Jahren das Credo der Crew, die Leute mit einem Lächeln zu empfangen, sie rundum zufrieden zu stellen und dann glücklich und zufrieden wieder zu verabschieden. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies die Vereinsspitze, die ehemaligen Koryphäen des Vereins, Aktivspieler, die Jüngsten mit ihren Eltern oder Gäste aus der ganzen Schweiz sind. Willkommen sind aber auch Gäste, die das Angebot neben dem Fussballbetrieb für Anlässe mieten möchten.

Ideale Aufgabenteilung – grosses Engagement
Didi Mösch als Gastroprofi trägt die Gesamtverantwortung für den Betrieb.  Er gibt die Marschrichtung vor, ist fürs Marketing zuständig und macht die Personalplanung. Er bestimmt das Angebot und erledigt den Einkauf. Er kocht und leistet als Allrounder immer wieder auch Einsätze an der Front, schätzt er doch den Kontakt mit seinen Gästen über alles. Daneben ist er auch für die Spezialevents zuständig (Turniere, Sportcamps, saisonale Anlässe, Geburtstage, Seminare, Jubiläen, etc.).

Seine Stellvertreterin Trix Schärer unterstützt ihn überall dort, wo sie gefragt ist. Sie erledigt die Administration (Buchhaltung, Löhne, etc.). Und auch sie ist topmotiviert, die zahlreichen Gäste nach bestem Wissen und Gewissen zufrieden zu stellen. Beide schätzen die Zusammenarbeit mit ihren langjährigen engagierten Helferinnen und Helfern, ohne die es in Spitzenzeiten nicht gehen würde und sie lieben den abwechslungsreichen Kontakt mit ihren Gästen. Dass sie sich über ihre Tätigkeit im Bistro zusätzlich im Verein engagieren, versteht sich für die Vollblutsportclübler von selbst. Als Helferinnen und Helfer sieht man sie immer wieder auch an Vereinsanlässen und Didi Mösch trainiert neben seinem Job im Bistro 1910 auch noch die A/b-Junioren

Nur positive Erfahrungen
Auch wenn der Start ins neue Berufsabenteuer nach der Rückkehr von Didi Mösch aufs Eizmoos hart war, es bleiben bis heute durchwegs positive Eindrücke: Die Rückmeldungen der Gäste, das Lob der Vereinsmitglieder und die immer wieder strahlenden Kinderaugen sind Motivation genug für ihn und sein Team. Dass sie aber auch von den Vereinshöhepunkten wie den Aufstiegen, Meisterfeiern, Cupsiegen der verschiedenen Mannschaften, von den Besuchen der Grossen (GC, Servette, Thun, Aarau, Zürich, Basel) leben, versteht sich von selbst. Anlässe wie das Zugerlandturnier, das Parlamentarierturnier, das internationale Infront-Turnier, die Sommercamps klingen ebenfalls noch positiv nach. 

Stillstand ist Rückschritt
Auch nach vier Jahren ruhen sich die beiden nicht auf ihren Lorbeeren aus. Sie wollen die Attraktivität durch den Weiterausbau der Infrastruktur noch steigern. Sie planen auch künftig neue Events und Saisonhöhepunkte (saisonale Angebote, Events während der Olympiade und der Fussball WM, etc.). Und während der intensiven Bauphase für das EVZ-Leistungszentrum in der Nachbarschaft möchten sie den Bauleuten ein Verpflegungs- und Pausenangebot im Bistro ermöglichen.

Dass dabei aber auch die Mitglieder mitmachen müssen, versteht sich von selbst.  Je mehr Gäste das Lokal frequentieren und damit die Bemühungen der Gastgeber honorieren, desto reichhaltiger kann das Angebot sein. So wünschen sich Leitung und das Personal, dass noch mehr Teams auch vor und nach dem Training das Angebot nutzen oder ihre Mannschaftsanlässe im eigenen Lokal durchführen, ist das Clublokal doch während der Saison jeden Tag geöffnet.


Text und Bild: André Dommann


Voranzeige Sponsorenlauf – Laufen für den SC Cham

Am Sonntag, 29. April 2018 ist es wieder soweit – unser traditionelle und beliebte Sponsorenlauf steht auf dem Programm. Sämtliche Mitglieder engagieren sich für den SC Cham und sammeln so Geld für unseren Verein.

Neu werden auch die besten Läufer und die besten Sammler speziell ausgezeichnet. Attraktive Preise warten auf die Gewinner und bieten somit einen weiteren Anreiz um für den SC Cham möglichst weit zu laufen. Zudem wird der ganze Tag mit einem interessanten Rahmenprogramm aufgewertet.

Reserviere Dir also bereits jetzt das Datum, weitere Informationen folgen in Kürze.

Sponsorenlauf SC Cham – Sonntag, 29. April 2018


2. Ace2Ace Jassmeisterschaft im Bistro1910

Am letzten Samstag fand die zweite Ace2Ace Jassmeisterschaft im Bistro1910 statt. Wiederum wurde hart um jeden Stich gekämpft und es gab wie so oft enge Duelle in den einzelnen Jassrunden. Einmal mehr ein gelungener Nachmittag in gemütlicher Atomsphäre.


Die insgesamt 26 Paare duellierten sich in engen Duellen um jeden Punkt. Am Ende stand mit Walter Hochreutener und Alexander Blattmann zwei neue Sieger zuoberst auf dem Podest. Sie erzielten insgesamt 5177 Punkte.

Ein grosser Dank geht einmal mehr an Daniel Huwyler, welcher bereits zum zweiten Mal mit seiner Firma Ace2Ace als Hauptsponsor auftrat. Ebenfalls ein grosses Dankeschön geht an Röbi Kehrli für die Organisation des Turniers sowie an die Bistro Crew, welche die Jasser am Ende mit einem feinen Nachtessen verwöhnten.

Hier die Schlussrangliste der zweiten Ace2Ace Meisterschaft: 

 Rang   Punkte  Name  Vorname  Name  Vorname
 1  5177  Hochreutener   Walter  Blattmann  Alexander
 2  5082  Liner  Paul  Werder  Hardy
 3  5051  Contini  Sandra  Contini  Giusi
 4  4968  Dubacher  Gaby  Dubacher  Marco
 5  4956  Fischer  Werner  Fischer  Rolf
 6  4952  Kehrli  Annelise  Kehrli  Rudolf
 7  4910  Wüiest  Bernhard  Wüest  Ferdinand
 8  4897  Twerenbold  Astrid  Riedweg  Walter
 9  4822  Thöni  Lucas  Niederhauser  Fabio
 10  4806  Freimann  Lars  Haas  Jean-Luc
 11  4788  Bucher  Marcel  Bucher  Bernadette
 12  4734  Zimmermann  Kari  Amman  Kurt
 13  4731  Sigrist  Yanik  Kagerbauer  Jasmin
 14  4714  Suter  Brigitte  Suter  Heinz
 15  4669  Defuns  Andreas  von Ah  Roger
 16  4664  Ulmann  Heini  Ulmann  Conny
 17  4645  Gnoos  Michael  Kegele  Simon
 18  4643  Bischof  Christine  Hediger  Willy
 19  4587  Schmid  Willy  Schmid  Maria
 20  4529  Balada  Janine  Rickenbach  Vreni
 21  4495  Köpli  Roland  Wigger  Alois
 22  4490  Spiess  Egon  Niederhauser  Thomas
 23  4456  Meier  Bölz  Meier  Gaby
 24  4270  Neukomm  Allen  Limacher  Pius
 25  4235  Kälin-Hophan  Beatrice  Künzi  Thomas
 26  4189  Stadelmann  Tobias  Fuchs  Benjamin



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

View the embedded image gallery online at:
http://sccham.ch/index.php/news-sc-cham#sigProId9fb31b17ba
 

 

 

 


Für die zweite Ace2Ace Jassmeisterschaft vom 20.01.2018 (ab 15:00 Uhr) suchen wir noch begeisterte Jasser und Jasserinnen. Es sind noch ca. 15 Plätze (à 2 Jasser) für Gross und Klein frei. Das Turnier ist offen für Alle und nicht nur für Mitglieder vom SC Cham. Es winken wiederum attraktive Preise auf Euch. Das Turnier findet im Bistro1910 im Eizmoos statt.

Weitere Infos sowie die Online Anmeldung gibt es hier:

http://sccham.ch/index.php/events/jassmeisterschaft


Wir freuen uns auf viele neue Anmeldungen.


Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Funktionären, Familien und Freunden ein frohes Weihnachtsfest, ein paar Tage Gemütlichkeit, mit viel Zeit zum Ausruhen und Geniessen.

Auch bedanken wir uns bei allen Sportclub-Freunden und Helferinnen und Helfern, welche uns auf vielfältige Art und Weise in den letzten Wochen und Monaten unterstützt haben. Wir durften wiederum viele tolle Momente zusammen erleben und viele Erfolge feiern. Auch bedanken wir uns bei allen Sponsoren und Partner für die grosszügige Unterstützung während dem Fussballjahr 2017.

Der Vorstand SC Cham


60 Tage im Amt - Vorstandsmitglied Nicole Julen, Leiterin Anlässe

In der Politik und in der Wirtschaft ist es üblich, nach rund 100 Tagen eine erste Zwischenbilanz über die bisher geleistete Tätigkeit zu erstellen. Seit September 2017 verstärkt die Zermatterin Nicole Julen den Vorstand des SC Cham und hat in den ersten 60 Tagen bereits erste Spuren gelegt.

Überzeugende Wahl - ein Glücksfall für den SC Cham
An der GV im September wählte die Mitgliederversammlung Nicole  Julen in den Vorstand und betraute sie mit dem Leitung des Ressorts Anlässe. Nicole Julen wohnt mit ihrer Familie seit 2009 in Cham. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Kinder, Lenny (8 Jahre) und Sienna (7 Jahr), welche bereits bei den Jüngsten im Verein das Fussball ABC lernen. Auch ihr Mann Ossi engagiert sich im Sportclub als Trainer der E/g-Junioren. Als ehemaliges Vorstandsmitglied und Spiko in Rotkreuz bringt auch er reiche Erfahrung mit in den Verein.

Beste Voraussetzungen
Für ihre Tätigkeit im Verein bringt die ursprünglich kaufmännisch ausgebildete Führungspersönlichkeit ideale Voraussetzungen mit. Sie bildete sich laufend im Bereich Marketing und Verkauf weiter (Dipl. Marketing Manager HF / SIB Zürich, Diplom Marketingplaner BVS) Seit vielen Jahren arbeitet sie als Marketing Managerin bei der Firma Rittmeyer AG in Baar. Kürzlich hat sie mit einer Masterausbildung im Bereich Marketing begonnen. Und schliesslich weiss die fussballbegeisterte Walliserin auch durch ihre Familie, wie Fussball funktioniert: Schon als Kind begleitete sie ihre Cousins zu den Spielen in Raron und Sion, und seit ihr Mann und die beiden Kinder im regionalen Fussball aktiv sind, zieht es sie auch in Cham regelmässig ins Eizmoos. Die Herzen aller Familienmitglieder schlagen damit klar für den Sportclub und daneben auch für die anderen Rot-Blauen, den FC Bayern.

Wichtige Ergänzung des Vorstands
Mit ihrem Engagement und ihrer guten Art bereichert sie den Vorstand in hohem Masse und entlastet die Crew bei der Initiierung, Planung und Durchführung von Anlässen. Diese sind einerseits der Grundstein für eine gute Vereinskultur und ermöglichen andererseits einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung des Vereins. Die Präsenz in der Öffentlichkeit über den eigentlichen Sportbetrieb hinaus schafft zudem viel Goodwill in der Bevölkerung.

Guter Einstieg
In ihrem neuen Wirkungsfeld ist die sympathische Macherin mit Ausstrahlung gut  aufgenommen worden. Die Arbeitsbereiche interessieren sie und ihre Vorschläge und Ideen werden offen diskutiert und angenommen. Sie ist motiviert und stolz in einem traditionsreichen Verein der dritthöchsten Schweizer Liga ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Vereinskultur leisten zu können.


von André Dommann

 


Aus Leidenschaft ein grosser SC Cham Fan


Cyril Haas, was hat dich bewogen den Fanclub Blegi-Kurve zu gründen?
Cyril Haas: Ich ging oft und gern an die Spiele des SC Cham, jedoch hatte ich das Gefühl, dass an der Stimmung noch ein wenig gearbeitet werden könnte. Daher entschied ich mich, mit der Unterstützung meines Vaters und meiner Freundin, den Fanclub zu gründen, um die Stimmungskulisse ein wenig zu erhöhen.

Welchen Bezug hast Du zum Verein und im Speziellen zur 1. Mannschaft des SC Cham?
Cyril Haas: Ich spielte seit den F-Junioren beim SC Cham. Hierbei hatte die 1. Mannschaft immer eine Vorbilds-Funktion für mich.

Was waren bis anhin die tollsten Momente, welche Du mit dem Fanclub erleben durftest? Was ist Dir bis heute in bester Erinnerung geblieben?
Cyril Haas: Einerseits die Cup-Spiele (vor allem gegen GC), jedoch als tollster Moment habe ich den Aufstieg in die Promotion League und die anschliessende Feier in bester Erinnerung. Die Auswärtsfahrten nach Nyon sind auch immer sehr erwähnenswert.

Du investierst auch immer viele Stunden um neue Choreos oder Plakate zu erstellen. Sind dies jeweils spontane Aktionen oder planst Du dies lange im Vorfeld? Holst Du dir auch Ideen von anderen Fankurven?
Cyril Haas: Es kommt auf die Grösse der Choreo an. Grosse Choreos werden oft im Vorfeld geplant, wobei es aber durchaus Choreos gibt (vor allem Spruchbänder), welche kurzfristig realisiert werden. Die Ideen sind meist Eigene aber teils auch basierend auf Choreos von anderen Fankurven.

Oft trifft man Dich auch alleine an den Spielen an. Ist es schwierig, weitere Supporter für die Blegi-Kurve zu finden? Was braucht es aus deiner Sicht, dass sich eine kleine Fangruppe bilden könnte, welche oft an den Spielen anzutreffen ist?
Cyril Haas: Eine Fangruppe zu bilden ist immer sehr anspruchsvoll. Je weniger man in der Fankurve ist, desto weniger besteht die Motivation für Andere mitzumachen. Zudem nimmt eine aktive Teilnahme in einer Fangruppe Zeit in Anspruch. Einen guten Schritt voraus ergab sich durch die Fanfreundschaft mit Schötz. Wir sind offen für jeden, der auch mitfanen möchte.

Zum Schluss, was wäre dein grösster Wunsch, wo Du als Gründer der Blegi-Kurve einmal gerne erleben möchtest?
Cyril Haas: Mein grösster Wunsch wäre, wenn die Zuschauer auf den Sitzplätzen mitfanen würden und dass die Blegi-Kurve weiter wächst und Interesse externer Zuschauer wecken würde.

Besten Dank Cyril, wir wünschen Dir weiterhin viel Freude mit dem Fanclub Blegi-Kurve und zählen auf Deine Unterstützung. Hopp Chom...


View the embedded image gallery online at:
http://sccham.ch/index.php/news-sc-cham#sigProId3b9ae76707

 


SC Cham und INDIGO Fitness Club Zug - Die Zusammenarbeit geht weiter

Auch in der aktuellen Saison führen der SC Cham und der INDIGO Fitness Club in Zug die gemeinsame Zusammenarbeit weiter. Nach einer gegenseitigen Kennlernphase während der letzten Saison konnten sich die Verantwortlichen beider Partien für eine weitere Zusammenarbeit einigen.

Der SC Cham ist sehr erfreut, mit dem INDIGO Fitness Club die gemeinsame Zusammenarbeit weiterzuführen. So sollen die zwei starken Marken im Kanton Zug noch enger zusammenwachsen und gegenseitig voneinander profitieren können.

Die Ziele sind weiterhin die Gleichen
Für den SC Cham stehen der sportliche Erfolg sowie die zusätzliche Möglichkeit, den Spielern weitere Trainingseinheiten gewähren zu können im Vordergrund. Das Trainerteam wie auch die Spieler schätzen die Qualität des Trainings und die ausgezeichnete Betreuung im INDIGO sehr. Sie erleben die Trainingseinheiten als willkommene Abwechslung zu den Trainings im Freien. Individuelle und spezifische Trainings können genutzt werden, um auch im Kraftbereich weitere Fortschritte zu erzielen. Die Zusammenarbeit ist auch ein Teil der Professionalisierung bei einem Amateurclub um den hohen Anforderungen der Promotion League stets folgen zu können.

Für INDIGO ist es ein sinnvolles Sponsoring um die gewünschte lokale Verankerung des noch jungen Unternehmens stärken zu können. Mit der Zusammenarbeit mit dem SC Cham sollen auch immer mehr Leute auf die beiden Fitnesscentern in Zug und Luzern aufmerksam gemacht werden. So wird der SC Cham seine Mitglieder auch über mögliche Kursangebote informieren.

Die 1. Mannschaft bedankt sich beim Club Manager Nicola Hungerbühler sowie dem INDIGO Zug Team recht herzlich für das Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit.


Fotos: Daniel Bürkler

View the embedded image gallery online at:
http://sccham.ch/index.php/news-sc-cham#sigProId1b6894fb0d

 


NEU: Wochenplan aller Heimspiele ist online

Ab sofort kann über unsere Webseite jeweils der aktuelle Wochenplan aller Heimspiele abgerufen werden. So kannst Du jeweils in Kürze sehen, welche Heimspiele bei uns auf dem Eizmoos durch die ganze Woche stattfinden. Sei es Meisterschaft, Cup- oder Freundschaftsspiele, einfach und schnell bist Du über alle Spiele bestens informiert.

Auf dem Bild die beiden Möglichkeiten, wie das pdf-File des Wochenplans abgerufen werden kann. Bist Du auf einem mobilen Gerät unterwegs, dann muss dies über den unteren Link erfolgen. Viel Spass!


Am Samstag, 20. Januar 2018, findet die zweite Jassmeisterschaft des SC Cham statt. Ein Anlass für Gross und Klein. Neben dem leiblichen Wohl, dem gemütlichen Beisammensein winken auch attraktive Preise auf Dich. Als Hauptsponsor konnte wiederum Daniel Huwyler mit seiner Firma ACE2ACE gewonnen werden.

Spielort:
Bistro Eizmoos Cham
Datum:
Samstag, 20. Januar 2018, Türöffnung 15.00; Jassbeginn um 15.30 Uhr

Spielart:
Schieber mit fixem Partner, mit "Undeufe" und "obenabe". Alle Farben werden einfach gewertet. Ohne Stöck- und Wyspunkte, 157 Punkte pro Spiel. 5 Passen à 12 Spiele

Jasseinsatz: Fr. 40.-- pro Teilnehmer inkl. Nachtessen und Dessertbuffet (zu bezahlen am Spieltag). Preise: Die besten Teams werden mit Preisen belohnt.

Hauptsponsor:
ACE2CE.ch - Wir haben Aussenwerbung im Blut

Hier geht’s direkt zur Online Anmeldung:

http://sccham.ch/index.php/events/jassmeisterschaft

Wir freuen uns auf gemütliche Stunden und interessante Begegnungen am Jasstisch.

Robert Kehrli und Vorstand SC Cham


Voranzeige – Fussball Total mit Oktoberfest


Am Samstag, dem 30.09.2017 findet im Eizmoos ein Doppelheimspiel der ersten und der zweiten Mannschaft statt. Zudem lädt das Bistro 1910 zum Oktoberfest mit feinsten Köstlichkeiten ein.

Die erste Mannschaft trägt ihr Heimspiel gegen den BSC Old Boys wie gewohnt um 16:00 Uhr im Stadion Eizmoos aus. Um 19:00 Uhr folgt dann gleich darauf das Heimspiel der zweiten Mannschaft gegen den FC Sempach. Somit heisst es an diesem Samstag, Fussball Total auf dem Eizmoos.

Das Bistro 1910 bietet zudem vor, während und nach dem Spiel feinste bayrische Köstlichkeiten am Buffet an. Ganz nach dem Motto "Oktoberfest".

Schreibt Euch diesen Datum bereits jetzt fix in die Agenda ein. Der ganze Verein inklusive dem Bistro 1910 Team freut sich auf einen grossen Zuschaueraufmarsch. Hopp Chom…


Andere Anspielzeiten am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden die Spiele der 1. & 2. Mannschaft nicht wie gewohnt am Samstag oder Sonntag statt. Während das Spiel der zweiten Mannschaft vorgezogen wird, spielt die 1. Mannschaft infolge der 2. Cup Hauptrunde erst am Mittwoch, dem 20. September 2017.

Die zweite Mannschaft kommt immer besser in Fahrt. Nach dem souveränen 4:1 Heimsieg gegen das ebenfalls aufgestiegene Schattdorf hat die Nussbaumer-Elf nach 5 Spielen bereits 8 Punkte auf dem Konto. Hier kann man sicherlich von einem gelungenen Saisonstart des Neulings in der 2. Liga Regional sprechen. Nun kommt am kommenden Freitag mit dem FC Littau wieder ein echter Gradmesser aufs Eizmoos. Das Spiel der sechsten Runde wird um 20:00 Uhr angepfiffen.

Freitag, 15.09.2017  SC Cham II – FC Littau 20:00 Uhr


Nach der klaren Derby Niederlage in Kriens gilt es für die Portmann-Elf wieder aufzustehen. Am Mittwoch, dem 20.09.2017, gastiert der FC Stade Lausanne Ouchy auf dem Eizmoos. Der Aufsteiger hat aktuell zwei Punkte mehr auf dem Konto als der Sportclub. Ein in jeder Hinsicht sehr wichtiges Spiel steht auf dem Programm. Der Gast aus Lausanne ist auch in der zweiten Hauptrunde des Schweizer Cups noch vertreten. In der ersten Runde eliminierte das Team vom Lac Léman den 2. Liga Verein ES FC Malley gleich mit 14:0 Toren. In der zweiten Runde zog das Team von Trainer Andrea Binotto das grosse Los und empfängt am Samstag im heimischen Stadion Centre sportif de Vidy den 10-fachen Cupsieger FC Sion.

Mittwoch, 20.09.2017  SC Cham – FC Stade Lausanne Ouchy 19:30 Uhr

 


107. Mitgliederversammlung des SC Cham

Am 21. September 2017 findet die 107. Mitgliederversammlung des Sportclub Cham im Restaurant Landhaus Steiereck (ehemals Restaurant Kreuz) statt. Beginn der MV ist um 19:30 Uhr.


Anträge sind mindestens 10 Tage vor der Mitgliederversammlung mit eingeschriebenem Brief an den Vorstand einzureichen.

Der Besuch der Mitgliederversammlung ist obligatorisch für Vorstands-, Aktivmitglieder-, Frauen-, Senioren-, Veteranen-, Trainingsgruppen-Mitglieder sowie für Junioren, die im laufenden Kalenderjahr das 18. Altersjahr erfüllen. Statuten sind auf www.sccham.ch unter Mitgliedschaft publiziert.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte der angehängten Einladung für die MV.

Freundliche Grüsse
SPORTCLUB CHAM
Der Vorstand

{Einladung MG-Versammlung 2017.pdf}


Der SC Cham am Villette Fäscht

Am kommenden Wochenende, dem 26. und 27. August 2017 findet im Hirsgarten in Cham das beliebte Villette Fäscht statt. Das diesjährige Fest Motto lautet „Bunta Chama“. Der Eintritt ist für Alle frei.

Das Fest wird bei jedem Wetter im Hirsgarten stattfinden. Die angrenzende Seepromenade des Villette Park wird als ruhigere Zone mit Kinder- und Familienaktivitäten sowie einer Künstlermeile ins Festgelände eingebunden. Die einmalige Lage am Zugerseeufer macht das Villette Fäscht zum ganz besonderen Sommer-Highlight.

Auch der SC Cham ist dabei wiederum prominent mit einem Stand vertreten. Ganz unter dem „bayrischen“ Motto mit Bier, Bretzel und Weisswürstel.

Wir freuen uns auf möglichst viele Sportclübler bei unserem Stand an der Nummer 6.

Der genaue Standort unseres Standes ist auf Seite 23 im Festführer zu sehen.

{Festführer.pdf}

 


SC Cham Vereins-Bestellwoche 05.09. - 09.09.2017

Auch diesen Herbst organisiert das Sportgeschäft Börlin Sport in Cham die «Vereins-Bestellwoche».


Vom 5. September – 9. September 2017 können alle Vereinsmitglieder von 35% Rabatt auf die ganze Vereins-Kollektion profitieren. Die Aktion ist nur für die aktuelle Vereinskollektion gültig.

Die Bestellwoche findet wie letztes Jahr bei Börlin Sport an der Zugerstrasse 27 in Cham statt.

Bestellungen sind auch via Mail möglich. Dazu benötigt es einfach die genauen Angaben der Ware, der Grösse und der Stückzahl. Am besten das angehängte PDF-Dokument komplett ausfüllen und an Börlin Sport (boerlinsport@datazug.ch) zurückschicken. Die Bestellung ist verbindlich und kann nicht umgetauscht werden.

Die Ware ist ab dem 10. Oktober 2017 abholbereit.

Achtung: Die Vereinsmitglieder werden nicht vorinformiert. Die Ware muss eigenständig abgeholt werden.

Hier geht's zum Bestellformular: VereinsbestellwocheSCCham.pdf


Der SC Cham am Chomer Dorfmärt

Am Samstagmorgen, 12.8.17 haben Chamer Junioren tatkräftig am Chomer Dorfmärt mitgewirkt, und zwar bewirtschafteten sie unter ein paar wachsamen Elternaugen das Dorfbeizli.

Trotz des nicht optimalen Wetters kamen einige Besucher vorbei. Die Junioren der letztjährigen Fa-Mannschaft (inkl. zweier Geschwister) servierten hausgemachte Zwetschgenwähe, Schoggikuchen, Linsertorte mit SC Cham Schriftzug, Kaffee, Tee und Mineralische Getränke. Mit dem Charme und der jugendlichen Leichtigkeit gelang es ihnen Gäste an die Tische zu locken und diese mit Begeisterung zu bedienen. Dabei hatten sie sichtlichen Spass und waren hin und wieder beim Einkassieren mit Kopfrechnen beschäftigt. Auf das grosszügige Trinkgeld waren sie dann auch sehr stolz.

Der SC Cham bedankt sich herzlich bei den Besuchern des Dorfbeizli’s und freut sich auf einen weiteren Besuch als Zuschauer eines Fussballspiels auf dem Eizmoos.

Schlussendlich ein grosses Dankeschön an die mitwirkenden Junioren und Eltern am Chamer Dorfmärt im Namen des SC Cham.


Text und Fotos: Nicole Julen

View the embedded image gallery online at:
http://sccham.ch/index.php/news-sc-cham#sigProIdeb6015394d

Bildlegende: v.l.n.r. Marcel Werder (Sportchef), Florian Müller, Anne Marie Börlin, Roland Börlin (SiBau Management GmbH), Alessandro Merlo (Captain), Jörg Portmann (Trainer), Marc Monnet, Yvonne Monnet mit Tochter (Monnet Informatik GmbH), Fabio Niederhauser, Adrian Krahn (Präsident)

Drei auf einen Streich

Mit einem verjüngten Kader, neuen Trikots und drei neuen Dresssponsoren holte das Fanionteam im ersten Heimspiel auf Anhieb auch die ersten drei Punkte. Der völlig verdiente Erfolg freute auch die Sponsoren. Der beherzte Auftritt machte zudem Lust auf mehr.

Erfolgreicher Auftritt mit neuen Sponsoren
Drei neue Logos zieren ab dieser Saison die Trikots der Ersten Mannschaft. Gerade rechtzeitig auf die neue Saison hin sind damit die Werbeflächen auf den Trikots der Chamer komplett. Die Dresses wurden vor dem ersten Heimspiel durch die neuen Sponsoren überreicht und der Öffentlichkeit vorgestellt. Toll ist, dass der erste Auftritt zu Hause auch gleich mit einem Vollerfolg gekrönt wurde. Dass mit Florian Müller ein Mitarbeiter der SiBau Management GmbH mit einem Assist und seinem Tor zum 2:0 entscheidend dazu beigetragen hat, freut umso mehr.

Drei sympathische Sponsoren
Bereits Ende letzte Saison konnte mit RIMED - dem Partner für radiologische Diagnostik - ein erster bedeutender Sponsor gewonnen werden. Sein Emblem ziert künftig zusammen mit dem Logo von MONNET Informatik GmbH die Rückseite der Chamer Dresses. Auf der Vorderseite prangt das Emblem der SiBau Management GmbH.

Die nähere Zusammenarbeit mit RIMED wurde bereits Ende letzter Saison vorgestellt. Während es sich bei RIMED (Cham) und Monnet (Hagendorn) um namhafte Unternehmen aus der Region handelt, stammt die Rünenberger SiBau Management GmbH aus der Region Baselland. SiBau Management GmbH ist eine junge, innovative Firma, die sich im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Bausektor spezialisiert hat und dabei als aussenstehende Berater bereits bestehende Sicherheitskulturen ausbaut und noch bestehende interne Sicherheitslücken schliesst. 

Monnet Informatik GmbH versteht sich als EDV-Dienstleister mit Vision. Mobilität, Flexibilität und Transparenz gehören zu ihrer Geschäftsvision. Professionell, schnell und effizient sollen ihre Dienstleistungen sein. Sie legt Wert auf flexible und bedarfsgerechte Lösungen und Abläufe und Rechnungsstellungen sind transparent.

Auch Sponsoring eine Herzenssache
Für alle drei Sponsoren ist ihr Engagement Herzenssache. Sie wollen einen sympathischen, engagierten Verein unterstützen, im Bewusstsein, dass es sehr oft genau diesen Support braucht, damit ein Club diesen Effort überhaupt leisten und gute erfolgreiche Arbeit anstreben kann. Sie sind selber stolz auf ihr Engagement und freuen sich an ihren Logos, die nun in der ganzen Schweiz durch den sympathischen Werbeträger erscheinen.

Der Mannschaft wünschen sie faire Spiele, viele erzielte Tore und damit eine erfolgreiche Platzierung. Zudem hoffen sie, dass die tolle familiäre Atmosphäre in der Mannschaft und im Verein weiter ein Qualitätsmerkmal des SC Cham bleibt, das auch sie zu einem Engagement bewogen hat. 


Foto und Text: André Dommann


Ein neues Kapitel für Reto Scherer

Am Ende der abgelaufenen Saison erklärte Reto Scherer nach 10 Jahren im Fanionteam den Rücktritt aus dem Spitzenfussball. Er hatte in dieser Zeit in 287 Pflichteinsätzen 71 Tore erzielt. Die Gründe für den Rücktritt im idealen Fussballeralter lagen einerseits in seinen beruflichen Ambitionen, andrereits aber auch in seiner langjährigen Knieverletzung. Nun scheint ein "Comeback" möglich, allerdings nicht in der Ersten Mannschaft.

Es gibt wohl aktiv kein erfolgreicheres Eigengewächs als Reto Scherer, der bereits als B-Junior in der 1. Mannschaft debütierte und zahlreiche Erfolge feierte, wie den Aufstieg in die Challenge League vor 4'500 Zuschauern gegen Biel, den lupenreinen Aufstieg in die Promotion League gegen Baden und Bonstetten, sowie die zahlreichen Cupspiele gegen Schweizer Spitzenteams mit dem historischen Sieg über Cupriese Servette aus der Super League.

Zwei Familien als Herzensangelegenheit
All diese Momente gehören zu den emotionalen und somit bleibendsten Eindrücken für Reto Scherer. Noch wichtiger aber sind dem Familienmenschen Reto Scherer die vielen Freundschaften, das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein, und der ganz besondere "Groove" in seiner Chamer Fussballfamilie. Kein Wunder, denkt er dabei auch dankbar an seine eigene Familie, etwa an seinen allzu früh verstorbenen Vater, der immer schon von Kind an ihn geglaubt hat, seinen Bruder und seine Mutter, die ihn immer wieder motivierten und unterstützten. Kein Wunder also, dass ihm der Rücktritt vom Spitzenfussball überhaupt nicht leicht fiel. Kein Wunder, wenn er sich wünscht, dass möglichst viele ehemalige Chamer Junioren bald wieder in die Heimat zurückkehren, um dem Verein etwas zurückzugeben.

Dankbar für die gute Zeit
Dankbar ist Reto Scherer für die vielfältigen Erfahrungen, die er bei SC Cham unter den ausgezeichneten Trainern machen durfte, so mit seinem Entdecker Dada Gross als B-Junior und natürlich auch mit Koryphäen wie Thomi Wyss, Sven Christ, Udo Portmann, Dani Stadler und Andy Egli. Fussballerisch in negativer Erinnerung bleiben ihm lediglich die knochenharten Partien, als die Mannschaft tief im Abstiegsstrudel steckte und erst im Entscheidungsspiel in Schötz gegen den FC Emmenbrücke das bessere Ende für sich behielt. Aber auch das kann er mittlerweilen richtig einschätzen und der Erfahrung durchaus positive Seiten abgewinnen.    

Neue Optik - neue Visionen
Mit seiner grossen Erfahrung, seinem Kampfgeist, seinem unbändigen Siegeswillen und seinem Torriecher ist Scherer nach wie vor ein Superspieler, der auf der Wunschliste vieler Vereine steht. Er aber bleibt dem Verein treu und gibt sein "Comeback" in der 2. Liga. Er wird in der Saison 1017/2018 den neuen Cheftrainer Pascal Nussbaumer der zweiten Mannschaft zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Ueli Sturzenegger im Trainerstab unterstützen und gleichzeitig seine Stärken als Spieler in diesem jungen Team aus eigenengewächsen ausschöpfen, notabene zusammen mit seinem Bruder Sandro. Dass dies nach dem Aufstieg nun in der 2. Liga möglich ist, freut ihn umso mehr. Die Fans der zweiten Mannschaft und die vielen Reto Scherer Fans freut's allemal. Sie alle wünschen dem Chamer Thomas Müller schon jetzt viel Erfolg. Sie hoffen, dass er mit seiner ganz eigenen Spielweise und seinem Charisma auch weiterhin ähnlich dem Ex-Bayern Star weiter Werbung für den Fussball machen wird.


Text: André Dommann


Die Männer in Schwarz - ganz besondere Sportler

11 offizielle Schiedsrichter stellt der SC Cham diese Saison dem Verband zur Verfügung. Diese leisten einen entscheidenden Beitrag, dass Woche für Woche ein reibungsloser Meisterschaftsbetrieb gewährleistet werden kann. Auch sie wollen wie die Spielerinnen und Spieler gute Leistungen zeigen und so erfolgreich auftreten.

Erfahrene Schieds- und Linienrichter sowie neue Talente
Markus von Flüe, Arsim Osmanaj, Josip Vidovic, Livio Oetterli,  Lukas Fabel, Diego Abbagnale, Nemanja Zivkovic, Kevin Berli, Anastasios Katsikis, Miguel Marin und Zoran Milicic leisten Woche für Woche ihre Einsätze als Schieds- und Linienrichter im IFV. Die Chamer Schiedsrichter weisen Qualifikationen für die 5., 4. und 3. Liga auf, während die Einsteiger zuerst Juniorenspiele leiten. Dienstältester von ihnen ist Markus von Flüe, der in seiner bisherigen 37-jährigen Karriere als Schiedsrichter Partien in der 1. Liga geleitet und auch Einsätze als Instruktor und Inspizient geleistet hat. Er ist seit 13 Jahren Mitglied des Ver-bandsvorstandes IFV und führt seit rund 10 Jahren das Ressort Finanzen.

Neu im Team ist seit dieser Saison Diego Abbagnale. Von Vereinsseite her betreut werden die Männer in Schwarz von Livio Oetterli, selbst aktiver SR in der 4. Liga und Assistent in der 2. Liga Inter. Das Team wird zusätzlich ergänzt durch Miguel Marin, der als Instruktor und Inspizient aus der Region Zürich in unsere Gegend gezogen und neu dem SC Cham beigetreten ist. Er leitet auch Partien in der Beachsoccer Meisterschaft.

Auch die Schiedsrichter haben eine erfolgreiche Saison hinter sich
Die Chamer Schiedsrichter leiteten engagiert, geschickt und erfolgreich Partien in ihren jeweiligen Ligen und aufgrund von Zusatzqualifikationen, Weiterbildungen, er-folgreicher technischer und physischer Tests sowie dank guten Inspektionsberichten wurden gleich 4 Chamer Schiedsrichter dieses Jahr promoviert.

So werden Livio Oetterli und Kevin Berli neu als Schiedsrichterassistenten in der 2. Liga Inter an der Linie im Einsatz stehen. Josip Vidovic ist neu Kandidat in der 3. Liga, während Kevin Berli und Katsikis Anastasios als Kandidaten für die 4. Liga im Einsatz stehen.

16 Spielleiter aus den eigenen Reihen
Darüber hinaus leiten unter der Führung von Roland Köpfli Woche für Woche 16 Spielleiter Partien der E-, D- und F-Junioren und pfeifen Partien im Rahmen vom Nachwuchsturnieren der Jüngsten.

Der SC Cham gratuliert den neu promovierten Schiedsrichtern und dankt allen für ihren generösen Einsatz. Er wünscht ihnen auch in der neuen Saison, Glück, Erfolg und Zu-friedenheit in ihrem herausfordernden Amt.


Text: André Dommann


Das 51. Dorfturnier im Hirsgarten ist bereits wieder Geschichte. Hier gibt es zum Abschluss die Gewinn Nummern der diesjährigen Tombola.


Herzlichen Glückwünsch den glücklichen Gewinnern.

Die Preise können gegen Vorweisung der Lose beim Sekretariat des Sportclub Cham, Tel. 041 780 59 70, bis spätestens am 31. August 2017, abgeholt werden. Nicht abgeholte Preise verfallen zu Gunsten des Veranstalters.

1. Preis 18197
2. Preis 22477
3. Preis 10673
4. Preis 25840
5. Preis 18680
6. Preis 26923
7. Preis 19087
8. Preis 23947
9. Preis 26480
10. Preis 20950
11. Preis 23140
12. Preis 19560
13. Preis 28607
14. Preis 11940
15. Preis 18247


Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an - Quinto Dettling in Action


So beginnt ein Lied von Udo Jürgens. Er ist damit in guter Gesellschaft mit Curd Jürgens und den Beatles, welche diesem Altersabschnitt nochmals neue Dynamik im Leben zugestehen. Ein gutes Beispiel dafür ist Quinto Dettling.


76 Jahre und voll im Schuss
Darüber kann Quinto Dettling nur müde lächeln, er, der es alleine schon mit seinem Leben im und für den Sportclub Cham auf stolze 63 Jahre bringt. Noch heute ist er mit seinen 76 Jahren Woche für Woche auf dem Sportplatz anzutreffen, wo er in gewohnt souveräner Manier Partien der E- und D-Junioren pfeift. Wetten, dass sie ihn an seinem Alter bestimmt nicht erkennen?

Start im Teuflibach
1954 begann Quinto Dettling als 13-Jähriger im damaligen Teuflibach bei den C-Junioren Fussball zu spielen. Gleich in der ersten Saison gewann das Team den Regionalmeistertitel. Es folgten erfolgreiche Jahre bei den C-, B- und A-Junioren unter den Trainern Hüsler, Nussbaumer und Niggli. Mit 19 Jahren wurde der A-Junior in die erste Mannschaft berufen, die damals in der 2. Liga um Punkte kämpfte. Unter den Trainerkoryphäen Seppi Richenberger, Seppi Brun, Raphael Brizzi und Otto Nussbaumer folgten vier interessante Jahre. In Höchstform erhielt der junge Quinto Dettling gar ein Angebot vom FC Sankt Gallen, das er aber ablehnte: Zu sehr war er an Cham, seine Familie und seine Freunde gebunden.

Nach dem Abstieg in die 3. Liga hielt es ihn noch für ein Jahr. Dem Spielbetrieb in der 3. Liga und den damals damit verbunden Zielsetzungen konnte er wenig abgewinnen. In der darauf folgenden schöpferischen Pause blieb er dem Sportclub aber als Passivmitglied verbunden und immer wieder auf dem Sportplatz anzutreffen.

Vom Spieler zum Trainer
Vor rund 30 Jahren erfolgte dann der Rücktritt von seinem Rücktritt. Er gab ein Comeback als Juniorentrainer. Nahezu dreissig Jahre trainierte er unzählige Juniorenmannschaften. er gab den jungen Spielern dabei Werte mit wie Zuverlässigkeit, Kampfgeist, Einsatzbereitschaft, Wille und Anstand und schenkte ihnen seinen Schatz an technischen, taktischen und konditionellen Fähigkeiten. Erfolgsorientiert und emotional führte er seine Teams zu zahlreichen Titeln und Turniersiegen, darunter Gruppensiege, Regionalmeister und Gewinner des Zugerland-Turniers sowie des IFV-Hallenturniers. ebenso wichtig waren ihm Werte wie Kameradschaft, Freude am Sport und Erziehung zur Gemeinschaft.

Höhepunkte auf sportlicher und emotionaler Ebene
Höhepunkte in seiner Trainerlaufbahn waren aber nicht die ranglistenmässigen Erfolge sondern Erfahrungen und Erlebnisse mit seinen Spielerinnen und Spielern und den Kollegen und Kollegen. So bleiben ihm die 10 Juniorenlager in Tenero und Kreuzlingen in nachhaltiger Erinnerung.

Und heute
Seit 35 Jahren amtet er als Clubschiedsrichter und noch heute leistet er als 76-Jähriger mühelos seine Einsätze als Spielleiter der E- und D-Junioren. Sein Ziel ist es, bei nach wie vor guter Gesundheit und körperlicher und geistiger Fitness diese Funktion bis zum 80. Lebensjahr auszuführen. Wenn man ihn bei der Spielleitung beobachtet, traut man ihm dies zweifellos zu, hält er sich doch im Spiel mit seinen Enkelinnen, mit Schwimmen, Radfahren, Skifahren und auf Reisen in exotische Länder topfit.

Der SC Cham dankt seinem langjährigen Spieler, Funktionär und Ehrenmitglied für sein erfolgreiches Engagement und seine Treue und wünscht ihm weiterhin alles Gute.


Text und Foto: André Dommann

 


Daniel Huwyler und ACE2ACE - Sponsoring der anderen Art

In Cham laufen mehr Kinder in ACE2ACE T-Shirts herum als mit Trikots von Barcelona, Madrid, Arsenal, Manchester, Bayern und Basel zusammen. Das hat seinen guten Grund und zeigt, dass Sponsoring durchaus eine Herzenssache sein kann, wenn es nicht primär den Spitzensport im Visier hat.

Strahlende Kinderaugen

Über 500 Dresses, Einlaufleibchen und T-Shirts für Juniorenmannschaften, Ausrüstungen für das Sportlager und die Hallenturniere des SC Cham, Dresses für Schülerturnier und Dorfturnierteams, Trainercrews, Chamer Primarschulpersonen usw. sponserte die in der Schweiz führende Chamer Mediaagentur für optimale Aussenwerbe-Lösungen, ACE2ACE. Die jeweils persönlich gestalteten schmucken Kleidungsstücke der Marke Erima gefallen den Kindern derart, dass sie diese stolz an ihren Anlässen, aber auch zu Hause, in der Schule und in der Freizeit gerne und mit Stolz tragen.

Genau das ist auch das Ziel von Daniel Huwyler, Gründer und Mitinhaber von ACE2ACE, der grössten Schweizer Aussenwerbe-Mediaagentur. Er will primär den Kindern Freude machen und ein cooles und schönes Dress den Kindern schenken. Er sieht gerne in strahlende Kinderaugen und will gezielt sinnvolle Freiwilligenarbeit unterstützen.

Persönliche Werte pflegen
Begonnen hat alles vor 7 Jahren, als er als Trainer seiner ersten F-Juniorenmannschaft, in der sein älterer Sohn mitspielte, ein Dress schenkte, da dieses neu geschaffene Team keine eigenen Dresses besass. Auch als inzwischen erfahrener Juniorentrainer steht die Freude der Kinder im Zentrum seiner Ziele: Sie sollen sich gerne bewegen, nicht auf der Strasse rumhängen, sich in ein Team einfügen und Verantwortung übernehmen. Vor allem aber sollen sie Spass am Spiel haben und fair mit sich und Anderen umgehen. Huwyler weiss, von was er spricht. Als glücklich verheirateter Familienvater mit zwei Söhnen und zwei Töchtern, weiss er aus eigener Erfahrung, wie man Kinder fordert, aber auch immer wieder zum Strahlen bringt. Als ehemaliger internationaler Nationalliga-Eishockey-Schiedsrichter mit über 450 Partien spürt er, was Regeln, Einsatz, Fairplay und Anstand bedeuten.
Sinnvolle "Investition" aus persönlicher Haltung heraus.

"Profit" auf menschlicher Ebene
Nicht der Spitzensport sondern der Breitensport ist es, den ACE2ACE und Huwyler unterstützen. Der Lohn des wertvollen Sponsorings schlägt sich nicht in noch grösseren Zahlen nieder, wohl aber in der Dankbarkeit der Kinder, ihrem Strahlen und in ihrer Freude. Etwas stolz ist Huwyler schon über die mittlerweilen auch optische Präsenz durch die ACE2ACE-Dresses und die tolle Stimmung in seiner "zweiten" Familie, dem SC Cham.

Über den Sportclub hinaus
Über den Sportclub hinaus leisten oder leisteten Huwyler und ACE2ACE mittlerweilen auch weitere Unterstützung, so zum Beispiel als Hauptsponsor für das Schülerturnier des Freizeitclubs und als Hauptsponsor für das Dorfturnier, ferner als Sponsor des internationalen Zugerland-Turniers und bei den MS Sport Camps. Sie traten als Initiant, Unterstützer und Umsetzer für das 100 Jahr-Jubiläum des Schulhauses Kirchbühl in Erscheinung und die VoiceSteps, die tdc dance company und die IHC Grizzlys Hünenberg gehören ebenfalls zu den Institutionen. die unter anderem von ihrem Sponsoring profitieren dürfen.

"Wer einen guten Freund haben will, der muss in allererster Linie selber einer sein." Wer Daniel Huwyler begegnet, spürt, dass er Menschen mag und dass er bereit ist, viel für andere Menschen und seine Ideale zu investieren. Hunderte von jungen Chamerinnen und Chamern dürfen von dieser Grundhaltung immer wieder profitieren. Im Sportclub Cham sind seine Ausstrahlung und sein positives Wesen vielen Vorbild, und die Spieler/-innen seiner Mannschaft dürfen immer wieder von seinen Werten profitieren, die er tagtäglich vorlebt.


Text und Foto: André Dommann


Die Grossen haben es vorgemacht


In der abgelaufenen Saison haben alle Aktivmannschaften, inkl. Senioren +30 und die Frauen, mit ihren tollen Erfolgen zum guten Gelingen der Saison beigetragen. Sie geht als eine der wohl erfolgreichsten Spielzeiten im Breitenfussball in die Clubgeschichte ein. Damit haben alle diese Teams auch den Junioren vorgelebt, wie man mit Teamgeist, Freude und konsequenter Arbeit erfolgreich auftreten und gleichzeitig viel Spass haben kann.

Fanionteam
Nicht alles ist der Ersten Mannschaft in dieser Saison geglückt. Tollen Spielen gegen Spitzenmannschaften folgten unnötige Niederlagen gegen Mannschaften aus der hinteren Tabellenhälfte. Mit der richtigen Einstellung und Beharrlichkeit und viel Teamspirit schafften es die Spieler um Jörg Portmann aber doch vorzeitig, den Klassenerhalt auch im schwierigen zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Promotion League zu sichern.

2. Mannschaft
Bis zum letzten Spieltag mussten die jungen Spieler von Marco Spiess und Danko Radulovic in der 3. Liga um den Einzug in die Aufstiegsrunde zur 2. Liga regional kämpfen. Sie schafften es mit einem beeindruckenden Schlussspurt und liessen sich dann auch in den Aufstiegsspielen die Chance nicht nehmen. Mit begeisterndem Fussball schaften sie den Aufstieg in die höchste regionale Liga auf Anhieb. Die beiden Trainer verlassen auf Ende Saison den Verein, um sich höheren Aufgaben zu widmen. Der Verein dankt ihnen für die geleisteten hervorragenden Dienste und wünscht ihnen alles Gute.

3. und 4. Mannschaft
Beide Teams etablierten sich schnell an der Spitze der jeweiligen Gruppe in der 5. Liga: Während das "Drü" von Thomas Zeltner und Dominic Galeazzi seine konstant guten Leistungen mit dem Cupsieg gegen Zell vor heimischem Publikum krönte, stieg das "Vieri" unter Lino Marveggio und Sandro Nieland gar in die 4. Liga auf.

Frauenpower
Die überzeugenden Leistungen der Frauen wurden mit dem Aufstieg in die 3. Liga belohnt. Die ganze Saison dominierten die Frauen von Gilbert Eyer und Markus Schneider die Gruppe 2. 13 Siegen standen lediglich 3 Niederlagen gegenüber. Mit total 39 Punkten und einem Torverhältnis von 74:18 wurde das Team Gruppensiegerin mit einem komfortablen Vorsprung von elf Punkten auf Verfolger Zug 94.

Senioren + 30
Die Senioren schafften nach ihrem letztjährigen Double (Meister und Cupsieg) in der Spielgemeinschaft mit Steinhausen den Einzug in den Schweizer Cuphalbfinal, wo mit Dornach ein ganz Grosser der Schweizer Seniorenfussballszene wartete. Beinahe wäre der grosse Coup gegen Frei, Streller, Huggel und Co. gelungen. Mit etwas Pech musste man sich dann aber im Penaltyschiessen dem haushohen Favoriten geschlagen geben. Der grosse Respekt der zahlreich angereisten Fans und des Gegners war den Team aber gewiss.

Und die Jungen
Für einmal schrieben die Juniorenteams keine ganz grosse Geschichte. Weder der Einzug in ein Cupfinale oder der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, noch der Vorstoss unter die letzten Vier in der IFV-Hallenmeisterschaft waren dieses Jahr ein Thema. Wohl spielte man bei den B-, C-, D- und E-Junioren in der 1. Stärkeklasse, aber Spitzenplätze waren mit Ausnahme der D/a- und E/a-Junioren nicht möglich. Unter Jonathan Schmid und Abdu Morceli spielten die D/a-Junioren in der höchsten Klasse ihres Jahrgangs (Elite) und belegten schliesslich den ausgezeichneten 3. Rang hinter den beiden Talent-Mannschaften des FC Luzern. Das E/a-Team von Armin Gretener und Heinz Suter holte aus 8 Partien 19 Punkte und verlor damit lediglich einmal in dieser Rückrunde.

Freude bereiteten aber alle Teams des Nachwuchsbereichs von den A- bis zu den F-Junioren. Sie gingen motiviert und engagiert ans Werk, machten teilweise grosse Fortschritte und vertraten den SC Cham würdig und fair in der Region. Der eine oder andere Turnierfolg belohnte sie für ihre tollen Leistungen. Die B/a-Junioren feierten gar einen beachtlichen 2. Platz am internationalen Zugerland Turnier hinter Mendrisio.

Der SC Cham gratuliert den erfolgreichen Mannschaften und dankt allen Spielerinnen und Spielern sowie den engagierten Trainerinnen und Trainern für ihre ausgezeichnete sportliche, erzieherische und gesellschaftlich bedeutende Arbeit. Ein grosses Dankeschön geht auch an die Eltern und die zahlreichen Sponsoren der einzelnen Teams. Der SC Cham wünscht allen eine gute Sommerpause und freut sich schon jetzt auf den Start in die neue Saison. 


Text: André Dommann

Spielpläne sind online


Die Saison ist nun für fast alle Mannschaften fertig gespielt, aber noch steht ein grosses Ereignis vor der Tür.

Das neu zusammengestellte OK des Dorfturniers freut sich mit allen Teilnehmern, Angehörigen und Fans auf drei schöne Fussballtage im Hirsgarten.
Unterstützen Sie Ihre Kinder, Freunde, Kollegen und feiern Sie mit uns ein weiteres grosses Highlight im Fussballjahr 2017.


Die Spielpläne sind für alle drei Tage online.

OK Dorfturnier

Auf dem Bild die beiden einheimischen Lokalmatadoren Gregy Rast und Martin Elmiger

SC Cham vom 09.-11. Juni 2017 an der Tour de Suisse

Vom 9. bis 11. Juni 2017 steht Cham ganz im Zeichen des Radsports. Von hier aus nimmt der Tour de Suisse Tross die 81. Landestour 2017 in Angriff und wird wieder ein grosses Publikum begeistern. Am Freitag mit der Teampräsentation, am Samstag mit dem Prolog und am Sonntag mit einem attraktiven Rundenrennen. Mit dabei sind auch die beiden einheimischen Chamer Lokalmatadoren Martin Elmiger und Gregory Rast.

Der SC Cham betreibt an diesem Grossanlass während allen drei Tagen einen Bierwagen direkt neben der Ziellinie. Im Anhang ist der genaue Standort des Bierwagen gelb markiert.

An folgenden Zeiten ist der SC Cham vor Ort anzutreffen:

Freitag, 9.6.2017, 17:30-02:00 Uhr
Samstag, 10.6.2017, 09:00-02:00 Uhr
Sonntag, 11.6.2017, 08:00-20:00 Uhr

Weitere Informationen wie auch das detaillierte Programm ist ersichtlich unter www.tds-zug.ch

Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

Sportclub Cham


Standort SC Cham Tour De Suisse

Das OK Dorfturnier 2017 hat an seiner heutigen Sitzung beschlossen die Anmeldefrist um eine Woche zu verlängern auf neu den 9. Juni 2017.

Das Tableau des Vereins-Cup ist voll, hier können keine Anmeldungen mehr entgegen genommen werden!


OK Dorfturnier 2017


Und wieder internationales Flair auf dem Eizmoos

Am Pfingstsamstag findet das 23. Zugerland-Turnier an 9 Spielorten in der Region statt. Erwartet werden über 140 Mannschaften in den Kategorien B bis F sowie in der Kategorien Mädchen U-16. Mit von der Partie sind 20 Mannschaften aus dem Ausland sowie Vertreter von bekannten Vereinen aus der Schweiz wie etwa Basel, Zürich, Sion, Aarau und Schaffhausen.

Traditionelles Turnier der Spitzenklasse
Mit diesem Teilnehmerfeld handelt es sich um das grösste Tagesturnier in ganz Europa, welches mittlerweile auch das Label "Top Sport Events Zug" erhalten hat. Im Chamer Eizmoos spielen dieses Jahr auch zwei Teams des SC Cham. Besonders gespannt ist man dabei auf das Abschneiden der D/a-Junioren, welche in der Elitekategorie hinter den beiden FCL-Teams in der Meisterschaft den ausgezeichneten 3. Zwischenrang belegen.

Cham als bewährter Austragungsort
Seit Jahren steht das Turnier unter der umsichtigen Leitung von OK-Präsident Armin Gretener. Er wird unterstützt durch Christian Schärer (Sponsoring und Spielbetrieb), Christian Kipfer (Spielbetrieb) sowie Didier Mösch (Gastronomie). Der charmante Austragungsort, die ausgezeichnete Infrastruktur, die grosse Gastfreundschaft und die perfekte Organisation haben dazu beigetragen, dass die Präsidenten der organisierenden Verein ihre Gäste, die Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft sowie die Sponsoren und Ehrengäste während des Turniers zum traditionellen Apéro ins Eizmoos einladen. Annemarie und Judith Gretener, Bea Kipfer und Annelies Seibold werden sich um die prominenten Gäste kümmern.

Interessantes Programm mit prominentem Besuch
Das Turnier beginnt um 08.30 Uhr mit den Gruppenspielen. Am Nachmittag werden zuerst die Zwischenrundenpartien ausgetragen und ab 15.40 finden die Rangierungsspiele statt, welche mit dem kleinen Final (16.40 Uhr) sowie dem Endspiel um 17.00 ihren Höhepunkt finden. Zwischen 12.15 besucht Lino Martschini, Topskorer und Publikumsliebling des EVZ den Anlass und erfüllt gerne die Wünsche nach einem Autogramm oder einem Selfie.

Grosse Vorfreude
Der SC Cham freut sich auf ein tolles Turnier mit vielen Zaungästen und heisst die Gäste aus dem In- und Ausland herzlich willkommen.

Wie schon in den Vorjahren denken die Organisatoren auch dieses Jahr an Menschen, die es besonders nötig haben. Ein Teil der Turniereinnahmen geht dieses Jahr an die "Herberge für Frauen".


Text und Foto: André Dommann 



Das Medical Team ist komplett

Dr. med. Claude Mair-Noack, Facharzt FMH Radiologie ergänzt ab sofort das Medical Team der ersten Mannschaft des SC Cham und trägt damit zu einer weiteren Professionalisierung der Betreuung der Spieler der Ersten und Zweiten Mannschaft bei. Das Engagement steht in engem Zusammenhang mit dem Sponsoring des Röntgeninstituts RIMED in Cham.

Das letzte Mosaiksteinchen
Die professionelle Kooperation im Medical Team sorgt für optimale persönliche Betreuung der Spie¬ler und kurze, effiziente Wege. Mit Zoé Glauser und Lis Betschart kümmern sich zwei Masseurinnen im Training und bei Wettkämpfen um die Spieler der Ersten Mannschaft. Müssen ärztliche Leistungen in Anspruch genommen werden oder zusätzliche Abklärungen getroffen werden, ist Dr. med. Markus Keller, Sportmediziner SGSM mit eigener Praxis in Cham, erste Ansprechperson. Er untersucht den Patienten, stellt die klinische Diagnose und leitet die entsprechenden Behandlungen ein.

Ist es angezeigt, weitere Abklärungen zu treffen, schaltet er Dr. Claude Mair-Noack ein, der als Leiter des Röntgeninstituts RIMED Cham die bildgebende radiologische Diagnostik mit MRI und CT, Röntgen und Ultraschall durchführt und in engem Kontakt mit Dr. Keller die Untersuchungsergebnisse austauscht. Professionelle Diagnostik, unbürokratische speditive Dienstleistung und sofortige auf den Spieler abgestimmte Behandlungsmöglichkeiten sind das Ergebnis dieser effizienten Zusammenarbeit.

Der richtige Mann am richtigen Ort
Als Arzt bringt Dr. Claude Mair Noack wie sein Partner Dr. Markus Keller ideale Voraussetzungen für das Engagement im Medical Team mit sich. Als langjähriger, bestens ausgewiesener Radiologe am Stadtspital Triemli Zürich, als aktueller Institutsleiter Röntgeninstitut Cham mit grossem Interesse an der Sportmedizin ist er ein idealer Partner für Dr. Markus Keller. Während seiner Tätigkeit am Zürcher Triemli Spital untersuchte und behandelte er in enger Kooperation mit Koryphäen wie z.B. Dr. Roger Berbig, Torhüterlegende von GC und der Nationalmannschaft, sowie Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Hand- und Unfallchirurgie, Dr. Andi Platz, legendärer Amicitia-Handballer, erfolgreich zahlreiche Spitzensportler/-innen. Es handelte sich immer um interessante Fälle und der Kontakt mit den Sportlerinnen und Sportlern machte Spass.

Dr. Mair-Noack ist 56 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Sein ältester Sohn spielt seit rund 15 Jahren beim SC Cham und ist zurzeit aktiver Spieler in der Zweiten Mannschaft. Seine Frau Bea Mair-Noack engagierte sich von 2009 bis 2011 als Geschäftsstellenleiterin für den SC Cham, war dreimal im Leiterteam des Juniorenlagers Kreuzlingen und sorgte dort für das leibliche Wohl aller Beteiligten Für beide und ihren Sohn ist der SC Cham seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit.  Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass die Partnerschaft zwischen dem SC Cham und RIMED nicht zuletzt auf Anregung von Claude Mair-Noack zustande kam.


Text und Bild: André Dommann


Vom 14. - 18. August 2017 findet das beliebte Junioren Lager in der Lenk statt.

Wir haben noch einige wenige Plätz frei.

Alle Infos und Anmeldung gibt es hier


Roli Köpfli - eine Legende im Sportclub Cham

Wer den Namen Roland Köpfli hört, denkt sofort an den Sportclub Cham. Und wer vom Sportclub Cham redet, der verbindet diesen Verein ebenso unweigerlich mit Roli Köpfli. Seit 56 Jahren ist er dem Verein treu und hat dabei praktisch keine Tätigkeit ausgelassen, um den Verein dorthin zu bringen, wo er jetzt steht. Er hat dem Verein über mehr als ein halbes Jahrhundert ein Gesicht gegeben!

Von Kindesbeinen an "Vollblutchomer"

Die Zusammenstellung seiner Einsätze liest sich wie das "Who is who" des SC Cham: Aufgewachsen direkt neben der ersten Sportanlage der Chamer im Teuflibach, trat er 1961 den Junioren bei. Zwischen 1967 und 1980 spielte er bei den Aktiven mit und fiel schon dort auch in der 1. Mannschaft durch seine Leidenschaftlichkeit auf. Die Fussballerkarriere beendete er 1992 nach 12 Jahren bei den Senioren und Veteranen. Bereits in seiner Aktivzeit führte er verschiedene Juniorenmannschaften als erfolgreicher und beliebter Trainer. Nach 16 Trainerjahren übernahm er 1990 die Führung der Juniorenabteilung, die er während 6 Jahren professionalisierte. Dazu gehörten auch die 10 Juniorenlager, die er als Trainer und Obmann aktiv mitgestaltete. Sicher zu den sportlichen Höhepunkten galten die beiden Phasen 1999 bis 2002 und 2005 bis 2010, in denen er als Coach/Betreuer der 1. Mannschaft wirkte und dabei die Grundsteine für die heutigen Erfolge legte. Seit 1999 organisiert der inzwischen zur Legende gewordene Roli Köpfli die Trainingslager der 1. Mannschaft auf seine eigene souveräne Art und Weise bis heute. Und praktisch wöchentlich kann man ihn seit 33 Jahren als Schiedsrichter für die Jüngsten auf dem Eizmoos verfolgen. Dabei koordiniert er auch die Einsätze der Spielleiter seit 1984.

Auch neben dem Platz aktiv für den SC Cham
Doch nicht genug damit: Neben all den Aufgaben fand Roli immer wieder auch Zeit, dort zuzupacken, wo es notwendig und sinnvoll war: 5 Jahre Personalchef Dorfturnier, fünf Jahre Festwirt Hallenturnier, verantwortlicher Festwirt beim 75 Jahr-Jubiläum, bis jetzt 40 Jahre Verantwortlicher für die Spielermutationen SFV, Verantwortlicher Spielbetrieb im Schweizercup u.a. gegen Super-League Vereine wie Basel, GC, FCZ, Thun, Aarau, Servette, OK SC Cham für Länderspiele auf dem Eizmoos, seit 2014 Leiter Gebäude und Anlagen, und und und…

Viel Zeit und noch mehr Herzblut
So über den Daumen gepeilt kommen gut und gerne an die 35'000 Arbeitsstunden für den SC Cham zusammen, und dies lange Zeit neben seiner erfolgreichen beruflichen Tätigkeit bei der ABS Personalvermittlung. Seit er nun pensioniert ist, kann er sein Engagement etwas weniger unter Zeitdruck leisten, weniger ist es aber sicher nicht geworden. 1979 wurde ihm für sein riesiges Engagement die Freimitgliedschaft und 1988 die Ehrenmitgliedschaft des SC Cham verliehen. Natürlich ist er stolz darauf. Noch mehr aber freut es ihn, dass er über Jahrzehnte hinweg mit seinen damaligen Weggefährten und Schulkollegen Sepp Annen, Fritz Oderbolz und Hardy Werder bis heute viel für den Fussball in Cham bewegen konnte.

Wie man in den Wald hinein ruft, …
Es ist also nicht verwunderlich, wenn sich auch heute immer wieder unzählige Menschen freuen, Roli Köpfli im Eizmoos anzutreffen. Seine Teamkollegen, ehemalige und aktive Junioren aller Altersklassen, auch wenn diese selber heute bei den Senioren spielen, Weggefährten, Funktionäre, Spieler der Ersten Mannschaft und ehemalige Gegner von ihm als Spieler, Trainer. Alle freuen sich, ihn zu sehen, alle begegnen ihm mit Respekt und Anerkennung und alle schätzen seine freundliche, aufgestellte und unkomplizierte Art. Wen wundert's dass er inzwischen im Verein, im Verband, im Dorf Cham, regional und national zu einer eigentlichen Legende des SC Cham geworden ist und dem Verein ein ganz persönliches Gesicht geschenkt hat.


Text und Foto: André Dommann


Der SC Cham ist einer der ältesten und grössten Fussballvereine in der Innerschweiz. Die Juniorenabteilung des SC Cham bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 5 - 18 Jahren eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und umfasst heute 20 Mannschaften mit nahezu 400 Junioren und Juniorinnen. Bei den Aktiven stehen momentan 4 Teams in der Meisterschaft und insbesondere das Fanionteam (Promotion League) ist in der heimischen Fussballszene weit herum bekannt.

Um den reibungslosen Spielbetrieb garantieren zu können, braucht der SC Cham nicht nur Fussballspieler. Es braucht auf dem Fussballfeld auch immer einen Schiedsrichter. Du übernimmst einen sehr wichtigen Part beim Fussballspielen, so bist Du der eigentliche Leiter des Spiels.

Zur Verstärkung unseres Schiedsrichter-Teams suchen wir ambitionierte Jugendliche, Männer wie auch Frauen, welche Freude am Fussball haben

Was dich erwartet: 
- Befreiung des Mitgliederbeitrages als Funktionär "Schiedsrichter" - auch wenn Aktivspieler. 
- Finanzielle Entschädigung vom SC Cham. 
- Ausbildung und Erstausrüstung wird vom SC Cham bezahlt. 
- Für jedes geleitete Verbandspiel wirst du entschädigt. 
- Schiedsrichteranlässe/essen mit allen Schiedsrichter des SC Cham. 
- Mit deinem SFV-Schiedsrichterausweis hast du zu allen AXPO SUPER LEAGUE Spiele freien Eintritt

Damit du das Hobby Schiedsrichters ausüben kannst sind folgende Anforderungen nötig: 
- Den in deutscher Sprache geführten Ausbildungskurs muss abgeschlossen werden. 
- Zulassungstest (Konditions- und Deutschtest) bestehen. 
- Pro Jahr mindestens 12 Spiele leiten, sowie der Besuch von zwei obligatorischen Lehrabenden. 
- Die Spiele finden in der Regel am Wochenende statt. 
- Alter: ab 16 Jahre und älter möglich 
- Zuverlässigkeit, seriöses Auftreten sowie Ehrlichkeit sind extrem wichtig.

Du solltest Freude am Fussball haben. Es ist auch möglich aktiv Fussball zu spielen und als Schiedsrichter tätig zu sein.
Die Kurse finden jeweils immer Mitte/Ende August oder Februar/März statt.

Falls wir dein Interesse geweckt haben, dann melde dich bitte beim Schiedsrichter-verantwortlichen Livio Oetterli unter livio.oetterli@bluewin.ch oder falls du selber Fussball spielst, direkt bei deinem Trainer.

SC Cham


RIMED als neuer Partner des SC Cham

Auf die neue Saison hin tritt das Röntgeninstitut RIMED als Sponsor des SC Cham in Erscheinung. Bereits jetzt darf der Verein davon profitieren.

5 auf einen Streich
Auf dem Dach der Spielerbank der Ersten Mannschaft sticht einem seit kurzem das Logo RIMED ins Auge, und der gleiche Schriftzug prangt bereits auf dem Mannschaftsdress der D/c-Junioren. 

Bald wird man RIMED - Ihr Partner für radiologische Diagnostik - auch auf den Banden im Stadion Eizmoos finden, und auf die neue Saison hin tritt RIMED als wichtiger Nebensponsor auf den Dresses der ersten und zweiten Mannschaft auf. Schliesslich wird die eine oder andere Equipe im Nachwuchsfussball  künftig ebenfalls mit dem Logo von RIMED auftreten.

RIMED und der SC Cham gehen gemeinsame Wege
Möglich macht dies eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen dem in der Innerschweiz führenden, in Cham ortsansässigen Privatanbieter für medizinische Radiologie und dem SC Cham. Zentral dabei ist die professionelle medizinische Betreuung der Ersten und Zweiten Mannschaft. Im Medical Team kümmern sich die beiden Masseurinnen Lis Betschart sowie Zoé Glauser und im Bedarfsfall Dr. med. Markus Keller, Sportmediziner SGSM, um die Gesundheit der Spieler. Sie werden neu durch die professionellen Dienste von RIMED unterstützt, welche als Experten für radiologische Diagnostik sofort die wichtigen Grundlagen für eine erfolgreiche medizinische Behandlung liefern und eng mit Mannschaftsarzt Dr. Keller zusammenarbeiten. Dieser führt in Cham eine eigene Praxis und ist Belegarzt der Hirslandengruppe. Natürlich steht das Angebot auch weiteren Mitgliedern des Vereins zur Verfügung. In der Regel weist dabei jedoch der Hausarzt die Patienten zu.

Ein Schweizer Spitzenunternehmen mit Tradition in Cham
Seit den 80-er Jahren gibt es das Röntgeninstitut in Cham, das als Belegradiologie neu unter dem Namen RIMED eng mit der AndreasKlinik Cham verbunden ist. Seit über 20 Jahren kennt man RIMED als zuverlässigen, strategischen Partner privater Kliniken und öffentlicher Spitäler, der mittels konsequenter Leistungs-, Wissens- und Technologieführerschaft die Bedürfnisse aller Ärztinnen und Ärzte sowie seiner Patientinnen und Patienten abdeckt. Aktuell betreibt RIMED neben verschiedenen Kooperationen mit Spitälern und Privatkliniken sechs radiologische Zentren in Zürich, Winterthur, Bellinzona, Schwyz und Cham. 

Ein Volltreffer 
Dass die vertiefte Zusammenarbeit zwischen RIMED und dem Sportclub Cham realisiert werden konnte, hat viele Gründe. Sowohl der Institutsleiter von RIMED in Cham, Dr. Claude Mair-Noack wie auch der Verantwortliche für die Technik, das technische Personal und das Marketing, Erdener Koyun, haben mehrjährige Erfahrung mit dem SC Cham, sei es als Vater eines ehemaligen Junioren, Fan der ersten und zweiten Mannschaft oder aber als Aktiver bei den Senioren. Sie schätzen die Kultur des Dorfvereins,  anerkennen dessen sportliche und gesellschaftliche Leistung und anerkennen das grosse Engagement.

Sie fühlen sich als lokales Unternehmen verpflichtet, den Chamern etwas zurückzugeben und sehen im SC Cham eine ausgezeichnete Möglichkeit. Mit ihrem Auftritt wollen die Beiden RIMED ein persönliches Gesicht verleihen und ihr Angebot einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen. Dass sie mit ihren professionellen Dienstleistungen im Medical Team des SC Cham einen zusätzlichen Beitrag leisten, macht zusätzlich Sinn.

Bild Legende v.l.n.r.
Erdener Koyun, Leiter MTRA Röntgeninstitut Cham; Dr. Claude Mair-Noack, Institutsleiter Röntgeninstitut Cham; Adrian Krahn, Präsident SC Cham; Magnus Hosang, COO RIMED; Roland Heim, Sales&Marketing SC Cham


Text: André Dommann


SC Cham II: Marco Spiess verlässt den SC Cham

Nach fünf überaus erfolgreichen Jahren bei der zweiten Mannschaft des SC Cham verlässt Trainer Marco Spiess den Verein auf eigenen Wunsch. Er bekommt die Chance bei einem höher klassierten Verein in der Innerschweiz einzusteigen. Ebenfalls eine neue Herausforderung sucht Assistenztrainer Danko Radulovic.

Nach fünf Jahren beim SC Cham endet auf Ende Saison 2016/17 die erfolgreiche Zusammenarbeit. Dank Marco Spiess konnte sich die zweite Mannschaft in den letzten Jahren stets an der Spitze der 3. Liga Gruppe 1 etablieren. Auch der Einbau und die Förderung von eigenen Junioren in die zweite Mannschaft konnte von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Diese entspricht genau der Vereinsphilosophie des SC Cham mit der zweiten Mannschaft. Dafür gebührt Spiess und Radulovic ein grosses Kompliment für Ihre vorbildliche Arbeit.

Neue Herausforderung beim FC Brunnen
Auf die neue Saison hin wird Marco Spiess neuer Trainer beim aktuellen 2. Liga Interregio Verein FC Brunnen und folgt somit auf den abtretenden Trainer Fide Fässler. Für Spiess ist diese neue Herausforderung natürlich eine grosse Chance, die er sich dank seriöser Arbeit auch verdient hat. In welche Richtung Danko Radulovic den SC Cham verlässt ist noch offen.

Nachfolgeregelung noch unklar
Wer auf Spiess als neuen Trainer der zweiten Mannschaft des SC Cham folgen wird, ist noch unklar. Es wurden bis anhin auch noch keine Gespräche mit möglichen Nachfolgern geführt. Ziel ist es, einen Trainer zu finden, der die Arbeit mit jungen Spielern in der Reservemannschaft in der 3. Liga erfolgreich weiterführen wird.

Der SC Cham bedankt sich bei Marco Spiess und Danko Radulovic recht herzlich für die geleistete Arbeit und wünscht Marco Spiess bei seiner neuen Aufgabe in Brunnen einen guten Einstieg und natürlich viel Erfolg.


Mit der Schweiz (Nr. 9 der Fifa-Weltrangliste) und Belgien (Nr. 7) treffen am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 18.00 Uhr im Stadion Eizmoos in Cham zwei ebenfalls erfolgreiche U-18 Nachwuchsteams aufeinander. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben Gratiseintritt, für Erwachsene beträgt der Eintritt Fr. 10.-.

Schweizer Nachwuchs als Vorzeigeobjekt
Erfolgreiche Fussballnationen fördern bewusst ihren Nachwuchs. Nur so sind Spit-zenleistungen auf internationalem Niveau möglich. In der Vergangenheit haben sowohl die U-17 (Weltmeister 2009) wie auch die U-21 (Vize-Europameister 2011) Geschichte geschrieben. Auch die aktuelle U-18 tritt äusserst erfolgreich auf. Die Bilanz dieser Saison darf sich sehen lassen: zweimal besiegte man Norwegen, einmal Frankreich, einmal spielte man Unentschieden gegen Tschechien. Lediglich im zweiten Spiel gegen Frankreich setzte es eine 1:3 Niederlage ab. Und die beiden letzten Vergleiche gegen Italien und Deutschland gestaltete man im vergangenen Jahr Unentschieden.

Das Team besteht aus einem 20-köpfigen Kader und hat ein Durchschnittsalter von 17,48 Jahren. Es wird von Reto Gertschen (SFV Auswahltrainer) und Ranko Jakovljevic (Assistenzcoach) betreut. Gertschen bringt viel Erfahrung mit in seine Tätigkeit, spielte er doch während 15 Jahren in der obersten Schweizer Liga bei YB, SG, Servette, Lausanne und Sion. FCB-Legende Adrian Knup schult die Stürmer. Er selber erzielte in der A-Nationalmannschaft in 49 Spielen 26 Tore und spielte u. a. auch bei Galatasaray Istanbul, beim VfB Stuttgart und für den FC Luzern, mit dem er Cupsieger wurde.

Die Little Red Devils aus Belgien
Die Belgier reisen mit einem 19 Mann Kader an und weisen ein Durchschnittsalter von 18,1 Jahren auf. Sie werden von Gert Verheyen gecoacht. Verheyen spielte in seiner Aktivzeit u. a. für Anderlecht und Brügge und wurde je fünfmal Meister und Cupsieger. Für die Nationalmannschft traf er in 50 Spielen zehnmal. Das Team, das unter dem Namen "Little Red Devils" in Belgien bekannt ist, konnte seine Teststpiele in dieser Saison bis jetzt etwas weniger erfolgreich gestalten. So setzte es gegen Japan und Spanien knappe Niederlagen ab und gegen die Auswahl Österreichs spielten die Belgier 0:0.

Auf jeden Fall darf man auf den Vergleichstest der beiden Teams gespannt sein und sich darüber freuen, den einen oder anderen Leistungsträger unserer künftigen A-Nationalmannschaft vor Ort persönlich zu sehen.

Der SC Cham heisst die beiden Auswahlteams im Eizmoos herzlich willkommen und freut sich auf viele interessierte Matchbesucherinnen und -besucher.

Text: André Dommann

Helfereinsätze für das Dorfturnier 2017 


Foletti Goalieschule – Trainingsangebot nun auch in Cham

Ab der neuen Saison 2017/18 geht der SC Cham mit der schweizweit bekannten Foletti Goalieschule eine Zusammenarbeit ein.


Die Zusammenarbeit beschränkt sich aktuell auf die Nutzung der Infrastruktur auf dem Eizmoos. So führt die Foletti Goalieschule jeweils am Mittwochnachmittag während einer Stunde ein spezifisches Torhütertraining auf dem Kunstrasen durch. Das Training ist für Torhüter mit Jahrgang 2005 und jünger (5-Meter-Tor) vorgesehen. Die Foletti Goalieschule trainiert nach modernsten Methoden. Alle Goalietrainer sind von Patrick Foletti persönlich geschult und arbeiten nach den gleichen Trainingsprinzipien

Die Anmeldung wie auch alle anderen administrativen Angelegenheiten laufen direkt über die Foletti Goalischule und sind unabhängig vom SC Cham.

Weitere Information können über die Homepage der Foletti Goalischule abgerufen werden:
http://www.foletti-goalieschule.ch

Und hier gibt es die Daten zum Standort Cham
http://www.foletti-goalieschule.ch/dynasite.cfm?dsmid=121214

Der SC Cham bedankt sich bei Patrick Foletti für die bis anhin sehr angenehme Zusammenarbeit und heisst die Torhüter auf dem Eizmoos herzlich willkommen.

Foletti-Goalieschule.pdf


Der SC Cham - eine Herzensangelegenheit

"Manolo" Manuel Cáceres Artesero gehört zu den bekanntesten Fussballfans der Welt. Manolo fehlt bei keinem Spiel der spanischen Nationalmannschaft und sorgt mit seiner Trommel als Einheizer für eine Bombenstimmung. Etwas ruhiger, aber nicht weniger treu ist Xaver Twerenbold, sieht man ihn doch sowohl an den Spielen der ersten wie der zweiten Mannschaft.

Woche für Woche dem SC Cham treu
Zum festen Wochenprogramm gehören für Xaver Twerenbold seit Jahrzehnten die Heim- und Auswärtsspiele der ersten Mannschaft. Und wenn immer irgendwie möglich besucht er auch die Heimspiele der 2. Mannschaft. Nicht selten sieht man ihn auch als interessierten Beobachter der Trainings dieser beiden Teams. Hätte der SC Cham mehr solcher treuer Fans wie ihn, Fritz Oderbolz, Roland Köpfli oder Hardy Werder, das Eizmoos wäre Woche für Woche zum Bersten voll und dürfte von einer tollen Fankultur profitieren.

Vielseitige Motivation
Neben dem attraktiven Fussball und der ganz bestimmten Kultur des Fanionteams, das immer Respekt, Anstand, Engagement und Fairness an den Tag legt, sind es die drei Freunde und Jahrgänger, die ihn dazu animieren. zusammen mit ihm die Spiele zu Hause und auch auswärts zu besuchen. Wenn immer möglich, ist auch seine Frau Astrid mit von der Partie, die dann auch gleich den Kuchen für das ganze Team mitbringt.

Wunderbare Erlebnisse
Die gelebten Freundschaften, der persönliche Kontakt zum Team und zum Staff, die Anerkennung des Vereins in der ganzen Schweiz und die ganz besonderen Highlights sind es, die Twerenbolds Augen strahlen lassen. So erinnert er sich gerne an den Aufstieg in die Challenge League in Biel vor voller Hütte. Als bester Drittplatzierter der 1. Liga qualifizierte man sich damals für die Aufstiegsrunde und verblüffte die ganze Fussballschweiz mit dem Aufstieg (1:2 Sieg gegen den Favoriten Biel). Aber auch der Cupsieg gegen das grosse Servette und der Auswärterfolg im Stade de Genève gegen den gleichen Gegner bleiben nachhaltig in Erinnerung. Darüber hinaus ist vieles Herzenssache: etwa die spürbare Nähe zu den Spielern, das spürbare Feuer, das Bewusstsein, dass alle am gleichen Strick ziehen und die wohlwollende Ruhe im Verein auch in schwierigen Zeiten. Als besondere Reminiszenzen erwähnt Twerenbold das Kompliment eines Vereinspräsidenten zur Führung, zum Team und zur persönlichen anständigen Fankultur, oder etwa die Geste des Bieler Präsidenten, der nach verlorener "Schlacht" den Chamern eine Holzkiste mit Zigarren übergab, die eigentlich als Aufstiegszigarren für sein Team vorgesehen waren.

Nicht nur passiv
Man kennt Xaver Twerenbold als engagierten, kompetenten aber stets ruhigen und fairen Fan. Aber damit nicht genug. Waren er und seine Frau früher mit ihren Söhnen für den SC Cham unterwegs und unterstützen die Trainer nach bestem Wissen und Gewissen, so engagiert sich Twerenbold als langjähriges Mitglied und ehemaliger Präsident der IG immer wieder auch im Hintergrund für den Verein. So verdankt der Verein ihm und seinen Spendern die Matchuhr, die Tische und die Stühle im Vereinslokal, die Mannschaftsbusse und zahlreiche Bandenwerbungen. Lediglich als Aktiver konnte er, abgesehen von einigen Einsätzen an Grümpelturnieren und einer kurzen Schiedsrichterkarriere keine Akzente setzen, zu sehr forderte ihn der Beruf.

Positiv in seiner Grundhaltung
Auch in schwierigen Zeiten hält Twerenbold zu seinem Verein. Er glaubt auch in der sportlich aktuell schwierigen Zeit an seine Mannschaft. Er sieht nach wie vor genügend Potenzial im Team und viel Leidenschaft bei allen Beteiligten. Er ist überzeugt, dass die Mannschaft den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen wird. Er vermutet, dass sie in der jetzigen Situation in jedem Spiel einfach zu viel will und das nötige Quäntchen Glück noch fehlt.         

Umso mehr braucht die Mannschaft nun Unterstützung von zahlreichen Fans seiner Art. Dies gilt auch für das zweite Team von Marco Spiess, welches nach wie vor um eine Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur 2. Liga kämpft.

Foto und Text: André Dommann


Werde die Stimme des SC Cham! Wir suchen für die aktuelle Saison einen motivierten Speaker oder eine Speakerin für die Heimspiele unserer zweiten Mannschaft in der 3. Liga.

Das Aufgabengebiet des Speakers umfasst die Bekanntgabe der Aufstellungen vor Spielbeginn, die Durchsage der Tore, die getätigten Auswechslungen sowie mögliche Veranstaltungshinweisen. Das Bedienen der Matchuhr rundet die ganze Aufgabe ab.

Eine Einführung durch einen erfahrenen Speakers ist natürlich Bestandteil der Aufgabenübergabe.

Die Chamer Reserven tragen ihre Heimspiele auf der Sportanlage Eizmoos in Cham aus und die Spiele sind vorwiegend am Sonntagnachmittag angesetzt.

Für die aktuelle Saison stehen noch vier Termine an:

Mittwoch, 12. April 2017, 20:00 Uhr SC Cham II – FC Rotkreuz
Sonntag, 30. April 2017, 14:30 Uhr SC Cham II – FC Sins
Sonntag, 14. Mai 2017, 14:30 Uhr SC Cham II – FC Baar
Sonntag, 28. Mai 2017, 14:30 Uhr SC Cham II – SC Goldau II


Fühlst Du dich angesprochen und diese Aufgabe würde Dir Freude bereiten, dann nimm sofort Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf die neue Stimme vom Stadion Eizmoos. Sende ein Mail mit deinen Daten an administration@sccham.ch.


Am 03. Mai erwartet uns ein weiteres Fussball Highlight. Das Eizmoos ist Austragungsort für das Junioren Länderspiel der U-18 Nationalmannschaft der Schweiz. Gegner ist die beste Juniorenauswahl aus Belgien.

Der Sportclub Cham wurde vor ein paar Wochen durch den SFV angefragt, ob er die Durchführung für ein Junioren-Länderspiel (U-18)  im Eizmoos organisieren möchte. Innerhalb weniger Tagen konnten die Verantwortlichen ein Organisationskomitee für diesen Anlass zusammenstellen und somit dem SFV grünes Licht für die Durchführung des Spiels geben.

Dieses Test-Länderspiel zwischen der Schweiz und Belgien findet am Mittwoch, 3. Mai um 18.00 Uhr, im Eizmoos statt. Die Schweizer Mannschaft wird vom Montag 1. Mai - Mittwoch 3. Mai im Hotel Swissever in Lindencham logieren und voraussichtlich 1-2 Trainings im Eizmoos abhalten.

Reserviert Euch bereits jetzt den Mittwoch, 3. Mai 2017 für ein weiteres "Fussball - Highlight" auf dem Eizmoos.

Ab Samstag 25.3.2017 werden die Helfereinsätze für die Tour de Suisse aufgeschaltet.
Die Einsätze sind insbesondere für Erwachsende gedacht da es sich um Alkoholausschank betrifft und da diese teils bis in die frühen Morgenstunden dauern.


Weiter suchen wir zwei weitere Fanschal Verkäufer/Innen für die Heimspiele der 1. Mannschaft. Auch diese Einsätze können ab morgen gebucht werden.

 


Ab sofort können unsere Tribünenbesucher während den Heimspielen unserer ersten Mannschaft an unserer VIP Lounge Bar Getränke und kleine Snacks konsumieren. Das neue Angebot wird auch durch die bewährte Crew des Bistros 1910 betrieben.

Die neue Lounge Bar wurde in der bestehenden Lounge bei der Tribüne im Stadion Eizmoos durch unser Vereinsmitglied Christoph Heimoz von der Müller Schreinerei AG in Mettmenstetten realisiert.

Die Idee dieser zusätzlichen Einrichtung ist es, die vorhandene Lounge mit der perfekten Sicht auf das Spielfeld noch besser nutzen zu können. So können bei allen Heimspielen der ersten Mannschaft auch Apéros vor den Spielen durch Mitglieder, Donatoren und Freunde des SC Cham organisiert werden, um Leute aus diversen Sparten zu einem Spiel einzuladen. So lud der Vorstand des SC Cham vor dem ersten Heimspiel gegen den Nachwuchs des FC Sion die gesamte erweiterte Vereinsführung ein, um gleich die Gelegenheit zu packen, allen für die freiwillig geleistete Arbeit DANKE zu sagen.

Ab sofort können daher alle Matchbesucher auf der Tribüne vor und während des Spiels sowie in der Pause vom neuen Angebot profitieren. Es lohnt sich daher zukünftig doppelt, ein Tribünenticket für ein Spiel der 1. Mannschaft in der sehr spannenden und interessanten Promotion League zu ergattern!


Vorstand SC Cham



Auch dieses Jahr können Vereinsmitglieder, Familien und Verwandten von den Erima Verkauftstage (40% Rabatt auf das gesamte Erima Sortiment) profitieren.


Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Sportbekleidung / Teamoutfits / Outdoorbekleidung oder Basicbekleidung zu erneuern.

Dieses Jahr können alle wieder von mehreren Tagen profitieren. 

Vom 08. März 2017 bis 10. März 2017 findet der Verkaufstag im Showroom von Erima in Cham statt.

Sie können auch unter www.erima.ch den Katalog anschauen und Ihre Bestellung uns via Mail zukommen lassen.
http://www.erima.eu/sites/default/files/imce/kataloge/ERIMA_GK_2017_CHD/index.html


Bei Fragen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

041 780 95 10 oder unter boerlinsport@datazug.ch 

Auf unserer Homepage www.boerlinsport.ch finden Sie zusätzliche Events die wir organisieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche Sportfreunde und Mitglieder Ihres Vereins.

 

 

 

Die erste Jassmeisterschaft des SC Cham im Bistro im Eizmoos brachte neben einem tollen Teilnehmerfeld auch die ersten Sieger hervor. Das Duo Werner und Rolf Fischer konnten sich nach engen Duellen zum ersten Jass Titel des SC Cham küren lassen. Wir gratulieren den beiden recht herzlich zu dieser tollen Leistung.

Insgesamt dreissig Zweierteams spielten am Samstagnachmittag im Bistro im Eizmoos um den Titel der ersten Jassmeisterschaft des SC Cham. Zuerst wurden drei 12er Passen gespielt, ehe Didi Mösch anschliessend ein feines Nachtessen den Teilnehmern servierte. Nach weiteren drei 12er Passen gab es zum Abschluss ein vielseitiges Dessertbuffet zum Geniessen.

Mit unglaublichen 5994 Punkten wurde das Turnier von Werner und Rolf Fischer gewonnen. Auf dem zweiten Platz platzierten sich Bernadette und Marcel Bucher. Sandra und Giusi Contino komplettierten das Podest mit dem dritten Rang.

Ein grosses Dankeschön geht dabei an den Hauptsponsor Ace2Ace, welcher das Turnier grosszügig unterstützt hat. Ebenfalls ein Dankeschön gebührt der Firma Büwe sowie der Bäckerei von Rotz.

Zudem möchten wir uns an dieser Stelle auch bei Röbi Kehrli und seiner Helfercrew recht herzlich für die Organisation und die Durchführung des Turniers bedanken. Dank Ihnen konnte ein toller Event im Eizmoos durchgeführt werden.
 
Hier die Rangliste mit den Rängen 1-10 der 1. SC Cham Jassmeisterschaft:
1. Rang - Werner Fischer / Rolf Fischer
2. Rang - Bernadette Bucher / Marcel Bucher
3. Rang - Sandra Contino / Giusi Contino
4. Rang - Egon Spiess / Daniel von Flüe
5. Rang - Annelies Kehrli / Maja Müller
6. Rang - Erika Unternährer / Othmar Unternährer
7. Rang - Sandra Moser / Urs Brantschen
8. Rang - Gaby Dubacher / Kari Imoos
9. Rang - Conny Ulmann / Heini Ulmann
10. Rang - Rudolf Kehrli / Lorenz Curti
 
 

Der Parkplatz Eizmoos wird ab dem 01. Januar 2017 neu bewirtschaftet, das heisst die Parkplätze werden kostenpflichtig. 


Im Anhang leiten wir euch die Information der Gemeinde Cham weiter.

Vorstand SC Cham

 

 

 Parkplatzbewirtschaftung

 

 

Für die erste Jassmeisterschaft des SC Cham suchen wir noch begeisterte Jasser. Falls Du und dein Partner sich noch nicht angemeldet haben, dann nichts wie los und den Anmeldetalon ausfüllen. Neben dem leiblichen Wohl, dem gemütlichen Beisammensein winken auch attraktive Preise auf Dich.

Spielort: Bistro Eizmoos Cham
Datum: Samstag, 21. Januar 2017, Türöffnung 15.00; Jassbeginn um 15.30 Uhr

Hier geht’s direkt zur Online Anmeldung:

https://sccham.ch/index.php/events/jassmeisterschaft

Wir freuen uns auf gemütliche Stunden und interessante Begegnungen am Jasstisch.

Vorstand SC Cham


Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Funktionären, Familien und Freunden ein frohes Weihnachtsfest, ein paar Tage Gemütlichkeit, mit viel Zeit zum Ausruhen und Geniessen.

Auch bedanken wir uns bei allen Sportclub-Freunden und Helferinnen und Helfern, welche uns auf vielfältige Art und Weise in den letzten Wochen und Monaten unterstützt haben. Wir durften wiederum viele tolle Momente zusammen erleben und viele Erfolge feiern.  Auch bedanken wir uns bei allen Sponsoren und Partner für die grosszügige Unterstützung während dem Fussballjahr 2016.

Der Vorstand SC Cham

Am weihnachtlichen Vorrundenabschluss im Eizmoos vom 10. Dezember 2016 wurden auch die glücklichen Gewinner des diesjährigen 150-er Spiel ausgelost.
Herzliche Gratulation den Gewinnern:

 

Selbstverständlich ist es immer noch am faszinierendsten, die erste Mannschaft live auf dem Eizmoos zu erleben, zusammen mit Freunden, bei einem kühlen Bier und einer feinen Grillbratwurst. Als Alternative bietet sich die Möglichkeit das Spiel im Internet live verfolgen zu können, wenn es einem für einmal nicht möglich ist, direkt im Stadion vor Ort zu sein.

Direktübertragung via mycujoo
Möglich macht dies das Live-Streaming von mycujoo. Via Link auf der Webseite des SC Cham gelangen sie zur direkten Übertragung des aktuellen Spiels der 1. Mannschaft, egal ob im heimischen Stadion oder auswärts. Seit einem Jahr werden sämtliche Vereine der Promotion League vom Verband verpflichtet, die Heimspiele aufzunehmen und via mycujoo life ins Netz zu stellen. Gleichzeitig werden via Totomat die Spielstände aktualisiert und wichtige Ereignisse (Aufstellungen, Spielerwechsel, Tore, Strafen,…) via Live-Ticker laufend festgehalten. Das Angebot wird im Moment von 100 bis 200 Besucherinnen und Besucher pro Spiel in Anspruch genommen. Es ist vorgesehen, künftig Werbeflächen auf dieser Oberfläche anbringen zu können, was dem Verein zusätzliche Werbeeinnahmen ermöglichen könnte.

Kompetenter Einsatz für eine sinnvolle Dienstleistung
Verantwortlich für diese Dienstleistung ist Juniorenobmann Willy Hediger, der durch seinen Beruf ideale Voraussetzungen dazu mitbringt. Unterstützt wird er dabei durch seinen Sohn Luciano, dessen Kollegen Maximilian Krahn von den C-Junioren und Lauftrainer Peter Burkart. Im Einsatz steht bei jedem Heimspiel ein Duo. Während einer das Spiel via iphone 6 aufzeichnet, ist sein Partner auf dem Laptop für das Matchtelegramm, das Festhalten der Fakten und der besonderen Highlights verantwortlich. Die Arbeit scheint ihnen Spass zu machen, fordert der zweiwöchentliche Einsatz von jeweils zwei bis drei Stunden ihre volle Konzentration. Sie erleben das Spiel intensiv und haben ab und zu die Möglichkeit, eine strittige Szene nochmals Revue passieren zu lassen und genau zu überprüfen. In seltenen Situationen wird die Aufzeichnung des Spiels noch zusätzlich verwendet (Spielanalyse durch den Trainer, Beweissicherung bei ungewohnten Zwischenfällen). So ist ihr Einsatz nicht nur Pflichtaufgabe sondern eine besondere und auch sehr sinnvolle Dienstleistung.

Hohe Qualität - zusätzlicher Personalbedarf
Dass der SC Cham auch hier eine Qualitätsmarke setzt, zeigen die professionellen Aufnahmen, die lückenlose Berichterstattung und immer wieder die Komplement der Fachleute und der Benützerinnen erhalten die „Reporter“ doch über die Region hinaus Komplimente für ihre ausgezeichnete Arbeit. Ein Einsatz in diesem Bereich ist nicht einfach so im Rahmen des Helferkonzepts möglich, werden doch technische Voraussetzungen und ein gewisses Fussballverständnis gefragt. Zudem ist eine gewisse Konstanz in den Zweierteams sicher sinnvoll. Gerne ergänzt aber Willy Hediger sein Team mit geeigneten „Reportern“.

Bild und Text: André Dommann

Didier (Didi) Mösch spielte selber als D- und C-Junior im Sportclub Cham, bevor er als Assistenztrainer bei verschiedenen Trainern und Teams Erfahrungen sammelte, um schliesslich als Trainer der D-, C-, B- und A-Junioren während 14 Jahren erfolgreich zu wirken. Diese Einsätze waren verschiedentlich durch seine beruflichen Engagements im Ausland unterbrochen. Seit zweieinhalb Jahren nun führt der erfahrene Gastronom das Bistro 1910.

Unter seiner Führung ist das Bistro 1910 wieder ein beliebter Treffpunkt für die Sportclub Cham Familie geworden. Dies ist einerseits kein Wunder, ist das Vereinslokal doch während der Saison täglich geöffnet: an den Trainingstagen jeweils ab 18.00 Uhr, an Spieltagen entsprechend den jeweiligen Spielplänen. Und andrerseits überzeugen das neue Ambiente mit den liebevollen Dekorationen, die grosse Gastfreundschaft des Personals und das kreative, ansprechende Angebot, obwohl die Kücheninfrastruktur alles andere als ideal ist.

Das Bistro 1010 – eine Herzenssache
Die Gäste sollen sich im Clublokal wohl- und zu Hause fühlen. So freut sich Didi Mösch als Dienstleister und Netzwerker über alle Besucher, ob sie nun als Chamer oder Gäste auf ein Bier vorbei schauen, einen Hotdog konsumieren, einen Kaugummi erstehen, sich zu Sitzungen oder einer Aussprache treffen, einfach nur die Zeit vertreiben, sich aufwärmen, gar einen Special Event besuchen oder die eine oder andere saisonale Spezialität geniessen. Strahlende Kinderaugen, ein Dankeschön oder ein persönliches Kompliment sind für ihn Anerkennung und Motivation.


Visionen
Mit grossen Visionen ist Didier Mösch vor zweieinhalb Jahren in dieses neue Abenteuer gestartet. Ursprünglich wollte er das Bistro noch länger offen halten. Das Angebot umfasste neben den Angeboten eines attraktiven Vereinslokals auch regionale Tagesspezialitäten der Gegner aus der Promotion League, saisonale Highlights wie Fondue- und Raclette, Metzgete- und Oktoberfestbuffets oder sogar ein Galadiner für die Adventszeit waren vorgesehen. Viele treue Stammgäste hat er bis heute gewonnen, der Ruf Bistros ist weit über die Region bekannt. Ganze Teams verpflegen sich ab und zu bei ihm, Sitzungen und Besprechungen werden gezielt im eigenen Vereinslokal abgehalten und die erste Mannschaft bereitet sich bei Kaffee und Kuchen an ihren Heimspielen im Bistro vor.

Spagat zwischen Leidenschaft, Kreativität und Wirtschaftlichkeit
Der engagierte Gastronom und Vollblut-Sportclübler musste seit seinem Start aber auch Lehrgeld zahlen. Vor allem die Spezialangebote fanden, mit wenigen Ausnahmen, nicht die gewünschte Akzeptanz und es gibt immer wieder Wochentage, an denen das Bistro 1910 sehr schlecht besucht ist. Zudem sind es riesige Herausforderungen, den Einsatz des Personals (1- 5 Personen) bei den unterschiedlichen Besucherfrequenzen richtig zu planen, die Materialbewirtschaftung zu optimieren, tote Zeiten zwischen den einzelnen Runden und Saisons zu überbrücken, die Bedürfnisse der unterschiedlichsten Besucher/-innen zu befriedigen und dabei auch noch Wirtschaftlichkeit zu berücksichtigen.
Unter diesen Aspekten müssten die Öffnungszeiten künftig um drei Tage reduziert und das Speiseangebot deutlich verkleinert werden. Nur damit könnten die Personalkosten gesenkt und die Materialbewirtschaftung optimiert werden. Noch schwer tut sich der leidenschaftliche Gastgeber mit einer Reduktion der Öffnungszeiten, denn damit würde sein Hauptziel gefährdet, einem tollen Verein auch ein entsprechendes Vereinslokal zur Verfügung zu stellen.

Und nun?
Didier Mösch glaubt nach wie vor an sein Bistro 1910. Er weiss, dass es etwas Zeit braucht, seine Ideen umsetzen zu können und langsam aber sicher mehr Gäste zu gewinnen. Und er ist sich auch seiner Verantwortung bewusst. Sich von seinen Ideen und Visionen zu verabschieden, ist nicht sein Ziel. Er liebt die abwechslungsreiche, selbstständige Arbeit nach wie vor und schätzt, dass er von den Gästen viel Lob und Wertschätzung erhält. So hofft er, dass sich die Sportclubfamilie bewusst ist, dass man ein tolles Vereinslokal nicht zum Nulltarif bekommt und dass deshalb jeder Besuch dazu beiträgt, ein Stück Vereinskultur zu pflegen. Er selber möchte seinen Beitrag dazu leisten, damit seine Gäste mit einem Lächeln kommen und dann vor allem auch wieder mit einem Lächeln gehen.

Bild und Text: André Dommann



An der Mitgliederversammlung vom 1. September 2016 wurde den Anwesenden für die neue Saison (Finanzjahr Juli 2016 – Juni 2017) einen budgetierten Verlust von CHF 58‘200 präsentiert. Der Vorstand hat hat der Versammlung vorgeschlagen, dass Budget nochmals zu überarbeiten und den Vereins-Revisoren bis Ende Oktober 2016 ein revidiertes Budget vorzulegen. Die Mitgliederversammlung hat dem zugestimmt und den Revisoren die Vollmacht erteilt, die neuen Zahlen zu genehmigen.


Aufgrund des präsentierten Budgets, wurde bereits an der Mitgliederversammlung der erste Schritte unternommen, den budgetierten Verlust zu minimieren, indem das neue Helfereinsatz-Konzept angenommen wurde – nähere Informationen dazu gibt es auf unserer Homepage.


Auf der Aufwandsseite war es dem Vorstand nicht möglich die Kosten signifikant zu reduzieren, da die meisten Aufwände fix Kosten betreffen bzw. um nicht einen reibungslosen Spielbetrieb zu gefährden. Neue Projekte wie Anschaffung einer neuen Matchuhr oder einer besseren Stadionlautsprecheranlage wurden auf Eis gelegt.


Um mehr Einnahmen zu generieren hat der Vorstand folgende Schritte unternommen:


- Events – das Dorfturnier wird wieder durchgeführt, zudem ist ein 2. Junioren-Hallenturnier geplant, zusätzlich gibt es das 1. Vereinsjassturnier. An der Tour de Suisse, die durch Cham führt, wird der Verein versuchen mit einem Stand vertreten zu sein
- Fanartikel Verkauf soll gefördert werden
- Es gibt neue Positionen / Personen im Verein, die sich engagieren, um die Beiträge aus der öffentlichen Hand zu optimieren sowie sich um das Marketing des Vereins bemühen um mehr Sponsorengelder, Matchbälle und Bandenwerbungen zu generieren.


Mit diesen Massnahmen hat der Vorstand den Revisoren ein ausgeglichenes, revidiertes Budget präsentiert.


Das revidierte Budget für die Saison 2016/17 wurde von den Revisoren genehmigt.


Bernhard Wüest
Leiter Finanzen SC Cham

Ab 1. Januar 2017 übernimmt Manuela Wigger als Nachfolgerin von Annelies Seibold die Leitung der Geschäftsstelle des SC Cham. Sie ist "waschechte" Chamerin, kennt den Verein schon von Kindesbeinen an und verfügt über ausgewiesene berufliche Fähigkeiten.


Durch und durch Chamerin
Manuela Wigger ist ausgebildete Kauffrau und verfügt über jahrelange Erfahrung auch in leitender Position. Zur Zeit arbeitet sie beim Versicherungskonzern Zurich. Sie ist wohnhaft in Cham, verheiratet und Mutter von Lya und Maurice. Schon früh machte sie als Kind Bekanntschaft mit dem SC Cham. Sie begleitete ihren Vater Alois, der ab den 60-er Jahren für die Ennteseer um Punkte kämpfte, sowie ihren zwei Jahre älteren Bruder jeweils zu den Spielen und bekam auch durch ihre beiden Onkel Roland Köpfli und Fritz Doswald Einblicke in das Vereinsleben. Als Mitarbeiterin der IMS arbeitete sie schon früh ehrenamtlich und im Hintergrund für den Verein und seit Daniel Frischkopf die IG führt, unterstützt sie ihn in der Administration. Und seit jüngster Zeit erlernt auch ihr Sohn Maurice das Fussball ABC in der Fussballschule.


Komplexe Aufgabe - interessante Herausforderung
Als Leiterin der Geschäftsstelle eines Promotion League Vereins ist eine flexible, verantwortungsbewusste, selbstständige und kommunikationsstarke Persönlichkeit mit hohem Dienstleistungsbewusstsein gefragt, die über hohe fachliche Kompetenzen verfügt und immer wieder bereit ist, in den unterschiedlichsten Bereichen mit anzupacken. Nur so kann diese Stelle Dienstleistungs- und Administrationszentrum des Vereins sein, ist sie doch Anlaufstelle und nimmt Drehscheibenfunktion für den Vorstand, die Funktionäre, die Mitglieder und ihre Eltern sowie für den Verband und die Öffentlichkeit wahr. Manuela Wigger ist sich dieser grossen Verantwortung bewusst und spürt schon jetzt die Erwartungen an sie. Sie freut sich aber auf ihre neue Tätigkeit in einem lebhaften Umfeld mit komplexen Aufgaben. Toll findet sie auch, dass sich dabei Beruf und Familie besser verbinden lässt und dass sie sich für eine gute, sinnvolle Institution in der Gemeinde engagieren darf. Sie fühlt sich schon jetzt mit den Menschen im Verein verbunden und weiss, dass sie in der Anfangsphase auf die Unterstützung zahlreicher Vereinsmitglieder und ihrer Vorgängerin zählen darf.


Hohe Ansprüche
Sie will mit ihrem Einsatz, ihren fachlichen Fähigkeiten und ihren Stärken (Kommunikation, Problemlösungsorientierung, positive Grundhaltung Dienstleistungsbewusstsein,, Offenheit,…) einen reibungslosen Betrieb gewährleisten, die Vereinsleitung in ihrer Arbeit unterstützen und im Hintergrund dazu beitragen, dass der Verein sich gut weiterentwickeln kann. Ihre freundliche, natürliche Ausstrahlung und ihre Ausdauer (Sie ist Läuferin auf Mittel- und Langdistanzen) werden ihr dabei ganz sicher zu Gute kommen.


Der Sportclub Cham heisst seine neue Geschäftsstellenleiterin herzlich willkommen und wünscht ihr viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit in ihrer neuen Aufgabe.


Berichterstatter: André Dommann

Auf mehr als 120 Jahre Vereinsmitgliedschaft bringen es die drei Generationen Werder-Annen: Vater Hardy, Sohn Marcel, Schwiegersohn Erich und Enkel Livio. Dass damit nicht nur quantitätsmässig Rekordmarken überschritten wurden, sondern auch qualitativ Meilensteine gesetzt wurden, zeigt ein Einblick ins Wirken dieser fussballbegeisterten Familie.


Ein ganz besonderes Urgestein
Alle kennen ihn, den ehemaligen Junioren, Aktiven, Senioren, Trainer, Präsidenten und Gönner des SC Cham: Hardy Werder! Erst mit 18 Jahren schaffte er es, bei den Junioren des SC Cham einzusteigen. Es gehörte vor rund 50 Jahren noch nicht zum guten Ton, in der Freizeit dem Ball nachzujagen. Mittlerweilen sind es 50 Jahre geworden. Als Spieler der 1., 2. Mannschaft, der Senioren und Veteranen sowie als Trainer der Senioren (und der Senioren, sowie als Trainer der Veteranen) überzeugte er ebenso wie in den Nachfolgejahren als Vorstandsmitglied, als versierter Präsident und als Initiant für den Um- und Ausbau des schmucken Kleinstadions Eizmoos. Er führte zusammen mit Xaver Twerenbold und Xaver Widmer die Sponsorenorganisation IG und war massgeblich für die Durchführung des 100-Jahr-Jubiläums mitverantwortlich. Darüber aber gelang ihm noch etwas Grossartiges: Er pflanzte das blau-rote Gen SC Cham in die Herzen der Nachfolgegenerationen.


Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Bereits im zarten Alter von 7 Jahren fiel Marcel Werder als filigraner, ausgezeichneter Techniker auf. Ruhig, ausgeglichen und mit riesigem Willen war er schon früh der absolute Wunschspieler seiner Trainer. So durchlief er sämtliche Juniorenkategorien sehr erfolgreich und war einer der ersten Nachwuchsspieler, der den SC Cham in den damaligen Interregionalklassen vertrat. In seiner Aktivzeit spielte er 10 Jahre in der ersten Mannschaft, mit der er zweimal in die 1.Liga aufsteigen durfte. Anschliessend brachte er seine Erfahrung noch während 5 Jahren in der 2. Mannschaft ein. Abgeschlossen hat er seine Aktivzeit schliesslich bei den Senioren. Nun ist er bereits im 8. Jahr als erfolgreicher Sportchef tätig und damit für die Erfolge der 1. Mannschaft und der 2. Mannschaft in der Meisterschaft und im Cup mitverantwortlich. Immer noch zeichnen ihn seine Gelassenheit, seine Ruhe, seine Freundlichkeit und sein absoluter Wille zur Leistung aus. Er wirkt bescheiden, ist verlässlich und kompetent und macht, wenn er mal Zeit hat auch seinem Neffen und Göttibuben Livio eine Freude, wenn er ein Spiel von ihm besucht.


Die Hoffnungen schon jetzt erfüllt
Mit seinen neun Jahren ist Livio schon auf gutem Weg, viele Hoffnungen und Erwartungen zu erfüllen. Auch er ist schon ein Vollblut-Sportclübler, der, wenn möglich kein Spiel der 1. Mannschaft verpasst. Oft begleitet er seine Grosseltern auch an Auswärtsspiele. Bereits seit drei Jahren spielt Livio in seinem Lieblingsverein SC Cham. Er verfügt über ähnliche fussballerische Qualitäten wie sein Onkel und auch vom Verhalten her kann er seine Abstammung aus den beiden Fussballerfamilien Werder-Annen nicht verleugnen. Motiviert, zielbewusst und mit viel Ausstrahlung stürmt er für die E/c-Junioren, die nach einer erfolgreichen Vorrunde als Erstplatzierte im kommenden Frühjahr in der ersten Stärkeklasse mitspielen.


Der SC Cham als Familie im sprichwörtlichen Sinn
Quasi als Mannschaftskollege von Marcel lernte Erich (Carrera) Annen dessen Schwester Nicole kennen. Aus der Bekanntschaft wurde bald mehr. Heute sind die beiden ein Paar und stolze Eltern von Livio und Chiara. Auch Erich und sein Bruder Peter Annen sind keine Unbekannten im Verein. Sie durchliefen ebenfalls die Juniorenabteilung und genossen erste Erfolge bei den C- und A-Junioren (Inter). Erich spielte in der Folge in der 2. und 3. Mannschaft und krönte seine fussballerische Karriere im vergangenen Jahr mit dem Meistertitel und dem Cupsieg bei den Senioren 30+. Während 3 Jahren trainierte er zwischenzeitlich auch noch als Hilfstrainer die E-Junioren. Darüber hinaus setzte er als Elektrofachmann über 20 Jahre das traditionelle Chamer Dorfturnier unter Strom, bis letztes Jahr aufgrund der fehlenden Organisatoren leider vorübergehend die Lichter ausgingen.


Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine ebenso starke Frau
Das Sprichwort macht deutlich, dass ohne die Grossmutter, die Mutter, die Schwester oder die Freundin ein solches Engagement "ihrer" Männer gar nicht möglich wäre. Ob bei der Tages- oder Wochengestaltung, der Rücksichtnahme, ob als Fan, Begleiterin, Psychologin, Wäscherin, Köchin, Sekretärin des ehemaligen Präsidenten im Hintergrund,… oder einfach als der Mensch mit Geduld und Verständnis. Die Haltung und Unterstützung sind von unschätzbarem Wert und machen solche Engagements erst möglich.


Ein Geben und ein Nehmen
Natürlich haben die Vier nicht nur gegeben, sondern auch viel bekommen, zum Beispiel die zahlreichen sportlichen Erfolge (Meistertitel bei den Junioren, Aufstieg in die Challenge League in Biel, die Cup-Spiele gegen Super League-Vertreter, das 100-Jahr-Jubiläum, das Double bei den Senioren 30+ und die jüngsten Erfolge in der Promotion League,…).
Noch viel wichtiger sind ihnen dabei aber die Kameradschaften, Freundschaften und Werte, die sie über die Jahre beim Sportclub Cham erfahren und erleben durften und zu denen sie ihren persönlichen Beitrag geleistet haben.


Auf "ihren" Verein sind sie berechtigterweise stolz. Sie wünschen sich immer wieder Menschen, die sich mit Sachverstand, Herzblut und Augenmass für den Verein engagieren, aber auch die Kameradschaft pflegen. Und irgendwann, so hoffen sie, wird der Funken dann auch auf die Bevölkerung überspringen, so dass mehr Menschen sich mit dem Verein identifizieren, mithelfen und die Spiele im schönen Stadion Eizmoos besuchen. 500 oder 600 regelmässige Besucher bei den Spielen der 1. Mannschaft wären doch wirklich (schon) schön!


Berichterstatter und Fotograf: André Dommann

Wir freuen uns, Sie auf unserer neuen Webseite begrüssen zu dürfen. Obwohl sich die bisherige Webseite immer noch grosser Beliebtheit erfreute, haben wir uns entschlossen, unseren Auftritt neu zu gestalten, ganz im Sinne einer angepassten Dienstleistung. Dieser Auftritt wurde zusammen mit der Firma WHIZZZ Agentur für Web & Design, Altdorf, gestaltet. 


Die weiter entwickelte und einfachere Technologie bietet neue Möglichkeiten für News, Berichte und Informationen aus den einzelnen Abteilungen, vom Spitzenfussball über den Breitensport bis hin zu den Senioren, Junioren und den Sponsoren. Sie vereinfacht zusätzlich die Arbeit des Webmasters, was sich positiv auf den Informationsfluss auswirken wird.

Die neue Webseite ist insbesondere auch für die Ansicht auf den verschiedenen digitalen Medien optimiert worden.

Das von der Mitgliederversammlung beschlossene Helferkonzept ist integriert und in absehbarer Zeit kann auch das Live-Streaming darin integriert werden.

Wir hoffen, dass auch Sie sich am modernen Design, an den Inhalten und Bildern erfreuen und die Benutzerfreundlichkeit schätzen. Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch auf unserer Webseite.

Am Wochenende vom 03. und 04. Dezember 2016 findet die erste Ausführung des Landi Cup Hallenturniers statt. An 4 Turnieren werden ca. 30 Teams und über 300 Junioren der Stufe F, E und D im Einsatz stehen.


Das Turnier-Format, mit ausschliesslich Vereinsmannschaften, findet dieses Jahr zum ersten Mal statt und feiert somit sein Debut. Nach 21 erfolgreich durchgeführten internen Hallenturnieren hat sich der SC Cham entschieden, in dieser Saison zusätzlich ein Wochenende für Mannschaften aus der Region zu veranstalten.


E- Junioren am Samstag
Der Samstag steht ganz unter dem Stern der E-Junioren, findet doch am Morgen zuerst ein Turnier auf Niveau 2./3. Stärkeklasse statt sowie am Nachmittag ein Turnier der 1. Stärkeklasse. Als Chamer Heimvertretung steht morgens das Team Eg von Philippe Müller im Einsatz, am Nachmittag das Ec um Pascal Albisser sowie das Ea von Armin Gretener.

 

F- und D-Junioren am Sonntag
Am Sonntagmorgen erhalten die F-Junioren ihre Chance, ihr Talent und die Freude am Fussball zu zeigen. Vertreten wird der SC Cham vom Fa von Rüdiger Marquardt. Am Nachmittag erwartet uns mit dem D 1. Stärkeklasse ein letzter fussballerischer Leckerbissen. Die beiden Chamer Teams werden trainiert von Roger Gehringer (Db) und Abdurani Morceli (Da).

 

Übersicht:
Samstagmorgen, 03. Dezember 2016 E- Junioren 2./3. Stärkeklasse
Samstagnachmittag, 03. Dezember 2016 E- Junioren 1. Stärkeklasse
Sonntagmorgen, 04. Dezember 2016 F- Junioren 1./2. Stärkeklasse
Sonntagnachmittag, 04. Dezember 2016 D- Junioren 1. Stärkeklasse

Organisiert wird das ganze durch das OK Team von Jonathan Schmid, Claudio Bottani, Drago Obrenovic, Pascal Müller sowie Stefan Bellmont und Didier Mösch, welche auch dieses Jahr wieder das Beizli leiten. Ein grosser Dank geht an die Landi Obfelden als Hauptsponsor sowie die zahlreichen weiteren Partner und Sponsoren!

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher sowie spannende, torreiche und faire Turniere!

Jonathan Schmid

OK Hallenturnier

 

Turnieragenda-Link

pdf Spielplan D-Junioren

pdf Spielplan E1-Junioren

pdf Spielplan E2-E3-Junioren

pdf Spielplan F-Junioren


2236322195046Annelies, unsere umsichtige Geschäftstellenleiterin, tritt Ende Jahr nach sechseinhalb Jahren von der Bühne ab. Verdient hat sie den Ruhestand allemal, hat sie doch nach ihrer sehr fordernden Anstellung bei Akzo Nobel diese neue Challenge angenommen und mit viel Herzblut und Engagement zur grossen Zufriedenheit aller Sportclübler erfüllt.


Für den SC Cham war es ein grosses Glück, dass sich Annelies seinerzeit auf das Stelleninserat “Leiterin Geschäftsstelle 50% Pensum“ gemeldet hatte. Nach gut zwanzigjähriger Tätigkeit in leitender Stellung Personalwesen bei Akzo Nobel (Farben u. Lacke sowie Feinchemikalien) wollte sie nicht einfach die Hände in den Schoss legen. Daher die Bewerbung beim Sportclub Cham.


Sie war geradezu prädestiniert für diesen neuen Job
Einerseits haben ihre Söhne Roman und Oliver lange Jahre beim Sportclub Fussball gespielt und anderseits ist und war sie selber immer sehr sportlich. Beim Turnverein Cham ist sie jetzt noch aktiv und hat auch hier verschiedene Chargen im Vorstand belegt, u.a. als Präsidentin des Damenturnverein. Ihr grosser Einsatz wurde mit der Ehrenmitgliedschaft belohnt. Ebenso ist sie im TV Hagendorn als Leiterin der Frauenriege tätig. Mit andern Worten: Sie kennt die Freuden und Leiden eines Sportvereins.


Also packte sie die neue Aufgabe mit grossem Elan. Als Generalistin fasste sie sehr schnell Fuss und löste die ihr übertragenen Aufgaben ausgezeichnet. Im Vorstand war man sehr froh um ihr engagiertes Handeln und ihre Inputs. Auch für Aufgaben ausserhalb ihres eigentlichen Jobs war sie sich nie zu schade. So übernahm sie vorübergehende Vakanzen im Vorstand, wie zum Beispiel die Leitung Finanzen und das Marketing oder jene des Spiko. Der damalige Präsident Urs Scherer war sehr angetan von ihrer Arbeit und liess ihr viel Handlungsfreiheit.


Auch unter dem neuen Präsidenten Adrian Krahn änderte sich an der Situation nicht viel. Die Mentalität der Mitglieder bezüglich Vereinsarbeit besserte sich jedoch nur zögerlich. So tat es ihr sehr weh, als im 2016 erstmals kein Dorfturnier mehr stattfand. Auch für die Organisation des 150-er Spiels liess sich niemand begeistern ebenso wenig für jene des Chlausabends. Annelies wäre nicht Annelies, hätte sie sich nicht auch hier voll engagiert. Beim Sponsorenlauf sah man sie ebenso an allen Fronten aktiv. Zusammen mit Roli Köpfli hat sie mit Bestimmtheit manche Arbeit im Hintergrund erledigt, von der wir gar nichts mitbekommen haben. Ausser dem Traineramt und dem des Feldspielers hat sie wohl jede Charge im Sportclub Cham bekleidet.


Ob für all diesen Einsatz das 50%-Pensum ausgereicht hat? Ich wage es zu bezweifeln.
Der oder die Nachfolger/in wird sicher von ihrer grossen Vorarbeit profitieren können. Zum Glück bleibt Annelies Seibold auch weiter dem SC Cham treu. Punktuell will sie sich auch ab und zu in Anlässe einbinden lassen und die Trainertätigkeit in der Fussballschule sollen auch künftig zu ihren Aufgaben gehören.


Der Sportclub ist Annelies zu grossem Dank verpflichtet und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute bei bester Gesundheit.


von Hans Peter Lerch

Zum Vorrundenabschluss der Saison 2016 lädt der SC Cham die ganze Sportclub Familie zu einem gemütlichen Zusammensein im Eizmoos ein. Der Vorstand freut sich über ein zahlreiches Erscheinen.


Der SC Cham lädt Dich und Deine Familie in der Vorweihnachtszeit herzlich ein, bei gemütlichem Zusammensein den Abschluss der Vorrunde zu feiern.


Am Samstag, 10. Dezember 2016, ab 17.00 bis ca. 22.00 Uhr, im Eizmoos.


Für einmal bleiben die Sportsachen zu Hause – ziehen Sie sich aber warm an – der Anlass findet draussen statt. Sie können sich kulinarisch an Marktständen verpflegen und im Clubrestaurant «Bistro1910» essen und aufwärmen.
Um 20.00 Uhr findet die Ziehung des traditionellen 150er-Gewinnspiels statt. Wer weiss, vielleicht sind Sie der/die glückliche Gewinner/in des Hauptpreises.


Der Vorstand freut sich auf einen stimmungsvollen Anlass im Eizmoos.

28 Teams tragen die Farben des SC Cham. Woche für Woche kämpfen diese um Punkte und Siege, um ihr Können und ihre Fortschritte unter Beweis zu stellen und dann vielleicht Ende Saison gar einen Titel oder einen Aufstieg feiern zu können. Vielen Teams gelang es in dieser Vorrunde, aus dem Schatten der ersten Mann-schaft zu treten und mit tollen Erfolgen auf sich aufmerksam zu machen.


2. Mannschaft - Kampf um einen Aufstiegsplatz
Die zweite Mannschaft unter Marco Spiess und Danko Radulovic belegt mit 18 Punkten aus 11 Spielen den 3. Platz hinter Sins und Baar und dies nur gerade mit 2 Punkten Rückstand auf den 2. Platz, der im Frühling zu den Aufstiegsspielen berechtigen würde. Während man gegen die Spitzenteams deutliche Akzente setzen konnte, verlor man wertvolle Punkte gegen Teams aus der hinteren Tabellenhälfte. Dem jungen Team, das grossmehrheitlich aus dem eigenen Nachwuchs formiert werden konnte und in welchem zwei B-Junioren erfolgreich mitspielen, fehlte noch etwas die Konstanz. In vielen Partien zeigte das junge Team aber tollen Fussball und liess aufblicken, was in ihm steckt.


3./4. Mannschaft - Ambitionen in der 5. Liga

Mit 23 Punkten aus 9 Partien belegt die vierte Mannschaft des Trainergespanns Lino Marveggio und Sandro Nieland nach der Vorrunde den 1. Platz und weist einen Vorsprung von 5 Punkten auf das zweitplatzierte Altdorf auf. Auch dieses Team ist eine eingeschworene Truppe vorwiegend aus ehemaligen Junioren des Vereins. Trainer und Spieler wollen auch in der Rückrunde an die gezeigten Leistungen anknüpfen.


Noch nicht auf einem möglichen „Aufstiegsplatz“, aber unmittelbar dahinter, liegt die 3. Mannschaft von Dominic Galeazzi und Thomas Zeltner. Punktegleich mit dem Ersten Sins aber mit mehr Strafpunkten belegt man zurzeit den 2. Tabellenrang. Und wer weiss, mit dem einen oder anderen Coup oder einem kleinen Bisschen mehr Kontrolle bei den Emotionen gelingt Ende Rückrunde auch hier der Sprung an die Tabellenspitze.


Senioren - das Cupmärchen geht weiter
Nach der furiosen letzten Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft und des Cups spielen die Senioren 30+ zusammen mit ihren Steinhauser Kollegen in der neu formierten SG Cham/Steinhausen und belegen dort mit 19 Punkten aus 9 Spielen einen guten Mittelfeldplatz. Umso mehr freuen sich die erfahrenen Fussballer auf den Schweizer Cup-Halbfinal gegen Dornach, spielen doch in diesem Team Grössen wie Frei, Streller und Huggel.


Frauen/Junioren - und last but not least…
Nach nur einer Niederlage in 8 Spielen stehen die Frauen des erfahrenen Trainerduos Gilbert Eyer und Markus Schneider mit 21 Punkten und dadurch mit 5 Punkten Vorsprung und einem Torverhältnis von 34:6 unangefochten an der Tabellenspitze. Auch dieses Team zeigt erfrischenden Fussball und es zeigt sich auch hier, dass mit Herzblut, Kompetenz und Konstanz in der Mannschaftsführung viel bewegt werden kann.
Mit den B/a-, den C/a-, den D/a- und den E/a-Junioren schafften mit Ausnahme der A-Junioren alle Teams den Einzug in die Cup-Achtelfinals. Den D/a-Junioren von Jonathan Schmid und Jungtrainer Abdurani Morceli gelang dabei bei Zug 94 die Revanche für die einzige Niederlage, welche sie gegen den „gleichen“ Gegner einstecken mussten, hatte sich dieser doch in der Meisterschaft mit zahlreichen Talenten aus dem Team Zugerland verstärkt. Mit 24 Punkten aus 9 Spielen und einem Torverhältnis von 58:11 wird man die Rückrunde in der Meistergruppe bestreiten. Übrigens, die Jüngsten von Philippe Müller, Anders Fornander und Jean Pierre Fuchs liessen sich in 8 Partien nie bezwingen und teilten lediglich einmal die Punkte.


Das Wesentliche liegt im Detail
So schön all diese Erfolge auch sind und Freude bereiten, so darf man nicht vergessen, dass dahinter im ganzen Verein grossartige Arbeit geleistet wird. Es liegt an der Sache, dass nicht alle Teams Spitzenplätze belegen können. Wichtig sind aber die gute Ausbildung, die verständnisvolle Führung, die Motivation und das verlässliche Engagement. Für eine Spitze braucht es eine bewusst gepflegte Breite. Der SC Cham dankt den Trainern und allen Funktionären, den Spielerinnen und Spielern sowie den Eltern, Sponsoren, Gönnern und Fans.

von André Dommann

Seit dem 1. Januar 2015 führt Daniel Frischkopf die IG. Er folgt dabei den Spuren seiner Vorgänger, denen es sich lohnt zu folgen, bringt aber auch neue Ideen und Vorstellungen mit.

Bewährte Struktur – neuer Wind
Daniel Frischkopf, zurzeit Sekundarlehrer an einer Privatschule in Zug, hat sich als Präsident gut eingelebt und lobt die Unterstützung durch seinen Vizepräsidenten Hardy Werder, der über langjährige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Funktionen im Verein verfügt. Ebenfalls schätzt er die grossartige Mithilfe von Manuela Wigger (Kassierin IG). In seinen Augen ist es wichtig, die bestehenden IG-Mitglieder zu pflegen, vier Events pro Jahr tragen dazu bei. Als Vertreter der jüngeren Generation im Verein erachtet er es aber auch als permanente Aufgabe, junge IG-Vertreter/-innen zu gewinnen, welche Begeisterung für den Verein mit sich bringen und mit ihrem Beitrag zu einem gesunden finanziellen Fundament des Vereins beitragen. Konstant 100 Mitglieder sollen es künftig sein. Dabei will er mit seinem Engagement Vorbild sein und die eine oder andere neue Idee in den Verein einbringen.

Der SC Cham als Herzenssache
Der neue IG-Präsident ist stolz auf den SC Cham. Eine phantastische Infrastruktur, ein grandioses Umfeld und viele tolle, engagierte Menschen machen die jüngsten Erfolge möglich und den Verein zusammen mit Luzern und Kriens zu einem der führenden Fussballclubs des IFV. Noch fehlt dem SCC 1910 aber die lokale Verankerung im „Dorf“, die Leidenschaft der Bevölkerung, der grosse Zuschaueraufmarsch und die Bereitschaft, sich voll und ganz für den Verein einzusetzen, ja, sich mit ihm zu identifizieren. Als positive Beispiele für diese Leidenschaft an der Basis nennt er etwa Bölz Meier, Roland Köpfli, Annelies Seibold, Pius Limacher oder auch Xaver Twerenbold, um nur einige zu nennen.

FC St. Pauli Hamburg als Vorbild
Er denkt dabei an den FC St. Pauli, der, unabhängig von der Liga und der Rangierung die Massen mobilisiert und mit seiner Vereinskultur Einsatz, Identifikation und Begeisterung auslöst. Ansatzweise hat er eine ähnliche Kultur während seiner Mitgliedschaft in Eschenbach kennen und schätzen gelernt. Zudem anerkennt er die gezielten Bestrebungen des FC Winterthur, den Verein lokal zu verankern und mit diversen Aktionen die unterschiedlichsten Leute in der Region anzusprechen.

So schätzt der angefressene Fussballfan und liebenswerte Familienvater von drei Kindern seine neue Aufgabe im Verein und will bewusst seinen Teil dazu beitragen, dass sich der SC Cham weiterentwickeln und sich auch künftig regional und über die regionalen Grenzen hinaus erfolgreich positionieren kann.


von André Dommann

An der Mitgliederversammlung wies Präsident Krahn darauf hin, dass der finanzielle Aufwand eines Vereins wie der SC Cham grösser und es gleichzeitig immer schwieriger wird, Gönner und Sponsoren zu finden, welche mithelfen, die Finanzen im Lot zu halten, oder engagierte Helferinnen und Helfer, die mit ihrem Einsatz dafür sorgen, dass mittels Vereinsanlässen Geld generiert werden kann.

Mit der IG SC Cham und der Hochsaison verfügt der Sportclub über zwei Vereinigungen, die nicht mehr wegzudenken sind.

IG SC Cham
Ernst Kuhn präsidierte nach der Gründung während 12 Jahren die IG. Ihm folgten Xaver Widmer, Xaver Twerenbold und Hardy Werder. Aktueller Präsident ist heute Daniel Frischkopf. Ging es ursprünglich darum, mit den IG-Geldern die Vereinskasse zu entlasten, indem hauptsächlich das Fanionteam unterstützt wurde (Ablösesummen, etc.), so fliessen die Beiträge heute im Rahmen des Budgets in die Vereinskasse. Mit ihnen werden schwerpunktmässig der Spielbetrieb und die Juniorenabteilung finanziert. Betrug der Mitliederbestand in den Spitzenjahren bis 120 Vertreter der Wirtschaft und des Gewerbes, so sind es heute noch rund 70 Mitglieder. Diese bezahlen einen Mindestbeitrag von CHF 1‘000 pro Saison. Sie treffen sich monatlich zu einem Stamm, pflegen die persönlichen und geschäftlichen Beziehungen und gönnen sich immer wieder mal einen attraktiven Referenten aus Sport und Gesellschaft. Der 100-er Club, bei dem sich Mitglieder zur Zahlung von mindestens CHF 100 verpflichten, ist ein zusätzlicher Teil davon.

Hochsaison
Die Hochsaison hat berühmte Vorbilder in grossen Fussball- und Eishockeyvereinen. Das Chamer Modell folgt aber der Idee „Giesserverein“ des FC Küssnacht. IG-Mitglied André Weibel lernte diese Organisation im Rahmen seines beruflichen Netzwerkes bei der BÜWE kennen und steckte mit seiner Vision die nachmaligen Gründer Paul Gisler, Ernst Kuhn, Beat Richenberger, Cuno Senn und Hardy Werder an, welche am Freitag, 13. Januar die Donatorenvereinigung aus der Taufe hoben. Bereits am Gründungstag konnte mit Oskar Schwager das erste Mitglied aufgenommen werden. Mittlerweilen sind es rund 40 Mitglieder, die mindestens einen Jahresbeitrag von CHF 5‘000 entrichten. Aus diesen Mitteln finanziert die Hochsaison 10% an kulturelle, sportliche und soziale Projekte. 10% behält sie für die Durchführung ihres jährlichen Tageausflugs zurück und der Rest kommt gezielt Bedürfnissen des SC Cham zugute. Die Investitionen sollen gezielt und nachhaltig sein. So wurden die Lounge und das Behinderten-WC im neuen Stadion finanziert und jüngst zahlte man mit den Mitteln eine Hypothek ab. Im sozialen kulturellen Bereich sprach man in der Vergangenheit u. a. Beiträge an das Ziegeleimuseum, an die Spitex, an eine alleinerziehende Mutter mit einem schwerbehinderten Kind und ermöglichte die Veröffentlichung des Buches „Niederwil“. Natürlich pflegen auch die Mitglieder ihr gesellschaftliches, berufliches und soziales Netzwerk. Sie treffen sich dreimal pro Jahr zum Mittagslunch, gestalten ihr Engagement anlässlich der Generalversammlung und geniessen einen Tagesausflug mit interessantem Rahmenprogramm zusammen mit ihren Partnerinnen.

Die bestehenden Netzwerke und die Initiative von André Weibel verhalfen dem Sportclub Cham auch zur Zusammenarbeit mit der Dr. Otto Beisheim Stiftung und mit zahlreichen weiteren Sponsoren. Nicht zuletzt profitierte der Verein von den Kontakten zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auch während des Jubiläumsjahrs. Unter OK-Präsident Regierungsrat Heinz Tännler wurden Festlichkeiten auf die Beine gestellt, die ein einmaliges Budget von rund CHF 700‘000 benötigten und durch Donatoren, Sponsoren und Gönner übernommen wurden.


von André Dommann