News SC Cham


Bei nahezu idealen Verhältnissen trafen am Mittwoch die beiden U-18 Teams von Belgien und der Schweiz in einem Testspiel aufeinander. Es war nach dem UEFA-Qualifikationsturnier der Frauen U-19 im Jahre 2012 bereits der zweite internationale Event im Eizmoos. Möglich gemacht hat diesen Event das sechsköpfige OK unter Gilbert Eyer.

Wenn das Stadion herausgeputzt und auf Nationalmannschaftsauftritt getrimmt ist, wenn die Übertragungswagen des Schweizer Fernsehens vor dem Stadion parken, wenn der Nationalmannschaftsbus vorfährt und sich für einmal eine Warteschlange vor dem Kassenhäuschen bildet, dann ist "grosses" Kino auf dem Eizmoos angesagt. Dann erscheinen klingende Namen im schmucken Kleinstadion, die besten Kicker ihres Jahrgangs und ihre Trainer geben sich die Ehre, und die Nationalhymnen der beteiligten Mannschaften lassen etwas Gänsehaut entstehen.

Grosse Namen - beachtlicher Zuschaueraufmarsch
Über 600 Zuschauerinnen und Zuschauer haben sich die Möglichkeit nicht entgehen lassen, die künftigen Nationalmannschaftsstars aus allernächster Nähe zu beobachten und mit den Trainern beider Teams Kontakt zu ehemaligen erfolgreichen Fussballstars zu haben. So spielte der Schweizer Trainer Reto Gertschen doch während 15 Jahren in der obersten Schweizer Liga bei YB, St. Gallen, Servette, Lausanne Sports und Sion. FCB-Legende Adrian Knup als Stürmertrainer erzielte in der A-Nationalmannschaft in 49 Spielen 26 Tore und spielte u. a. auch bei Galatasaray Istanbul, beim VfB Stuttgart und für den FC Luzern, mit dem er Cupsieger wurde. Das belgische Gegenüber Gert Verheyen spielte in seiner Aktivzeit u. a. für Anderlecht und Brügge und wurde je fünfmal Meister und Cupsieger. Für die Nationalmannschaft traf er in 50 Spielen zehnmal.

Erfolg trotz Niederlage
Das Schweizer U-18-Nationalteam musste in dieser ausgeglichenen und intensiven Partie zwar eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Den Siegestreffer für die Belgier erzielte Ndayishimiye in der 25. Minute. Dies schmälerte zwar den Enthusiasmus der Fans, die das Spiel ruhiger verfolgten und die anfänglich so beherzt geschwenkten Schweizer Fahnen ruhen liessen, dem tollen Anlass tat dies aber keinen Abstrich. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erfreuten sich bei guter Witterung an der ganz besonderen Länderspielatmosphäre. Die jüngsten Fans ergatterten sich von den Schweizer Spielern ihr Autogramm oder liessen sich mit ihnen fotografieren. Der Andrang am Grill war für einmal so gross, dass bald Wartezeiten in Anspruch genommen werden musste, um dann noch die vorletzte oder letzte Grillwurst zu ergattern. Die Gäste (Offizielle, Spieler, Sponsoren und VIP) lobten die hervorragende Infrastruktur und die perfekte Organisation der Crew mit Gilbert Eyer, Reto Baumann, André Dommann, Roland Köpfli, Bölz Meier und Didier Mösch.

Der SC Cham bedankt sich bei den Zuschauerinnen und Zuschauern, den Sponsoren und Gästen sowie bei initiativen OK für den gelungenen Anlass und hofft, auch bei anderer Gelegenheit das Vertrauen des Schweizer Fußballverbandes geniessen zu dürfen.

Text: André Dommann