News SC Cham



Das Medical Team ist komplett

Dr. med. Claude Mair-Noack, Facharzt FMH Radiologie ergänzt ab sofort das Medical Team der ersten Mannschaft des SC Cham und trägt damit zu einer weiteren Professionalisierung der Betreuung der Spieler der Ersten und Zweiten Mannschaft bei. Das Engagement steht in engem Zusammenhang mit dem Sponsoring des Röntgeninstituts RIMED in Cham.

Das letzte Mosaiksteinchen
Die professionelle Kooperation im Medical Team sorgt für optimale persönliche Betreuung der Spie¬ler und kurze, effiziente Wege. Mit Zoé Glauser und Lis Betschart kümmern sich zwei Masseurinnen im Training und bei Wettkämpfen um die Spieler der Ersten Mannschaft. Müssen ärztliche Leistungen in Anspruch genommen werden oder zusätzliche Abklärungen getroffen werden, ist Dr. med. Markus Keller, Sportmediziner SGSM mit eigener Praxis in Cham, erste Ansprechperson. Er untersucht den Patienten, stellt die klinische Diagnose und leitet die entsprechenden Behandlungen ein.

Ist es angezeigt, weitere Abklärungen zu treffen, schaltet er Dr. Claude Mair-Noack ein, der als Leiter des Röntgeninstituts RIMED Cham die bildgebende radiologische Diagnostik mit MRI und CT, Röntgen und Ultraschall durchführt und in engem Kontakt mit Dr. Keller die Untersuchungsergebnisse austauscht. Professionelle Diagnostik, unbürokratische speditive Dienstleistung und sofortige auf den Spieler abgestimmte Behandlungsmöglichkeiten sind das Ergebnis dieser effizienten Zusammenarbeit.

Der richtige Mann am richtigen Ort
Als Arzt bringt Dr. Claude Mair Noack wie sein Partner Dr. Markus Keller ideale Voraussetzungen für das Engagement im Medical Team mit sich. Als langjähriger, bestens ausgewiesener Radiologe am Stadtspital Triemli Zürich, als aktueller Institutsleiter Röntgeninstitut Cham mit grossem Interesse an der Sportmedizin ist er ein idealer Partner für Dr. Markus Keller. Während seiner Tätigkeit am Zürcher Triemli Spital untersuchte und behandelte er in enger Kooperation mit Koryphäen wie z.B. Dr. Roger Berbig, Torhüterlegende von GC und der Nationalmannschaft, sowie Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Hand- und Unfallchirurgie, Dr. Andi Platz, legendärer Amicitia-Handballer, erfolgreich zahlreiche Spitzensportler/-innen. Es handelte sich immer um interessante Fälle und der Kontakt mit den Sportlerinnen und Sportlern machte Spass.

Dr. Mair-Noack ist 56 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. Sein ältester Sohn spielt seit rund 15 Jahren beim SC Cham und ist zurzeit aktiver Spieler in der Zweiten Mannschaft. Seine Frau Bea Mair-Noack engagierte sich von 2009 bis 2011 als Geschäftsstellenleiterin für den SC Cham, war dreimal im Leiterteam des Juniorenlagers Kreuzlingen und sorgte dort für das leibliche Wohl aller Beteiligten Für beide und ihren Sohn ist der SC Cham seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit.  Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass die Partnerschaft zwischen dem SC Cham und RIMED nicht zuletzt auf Anregung von Claude Mair-Noack zustande kam.


Text und Bild: André Dommann