News SC Cham


Einer der Top Sportevents gehört bereits der Vergangenheit an

Der SC Cham war auch am 23. Internationalen Zugerland Turnier Gastgeber für 16 U13 Teams mit rund 200 Spielerinnen und Spielern. Das OK wurde wiederum von Armin Gretener angeführt. Gewonnen wurde das Turnier von Zug 94 vor dem FC Aarau im Penaltyschiessen.

Ideale Verhältnisse
Dieses Jahr hatten die Organisatoren rechtzeitig einen Vertrag mit den Wettergöttern abgeschlossen. Musste das Turnier vor Jahresfrist abgesagt werden, so konnten heuer die Partien bei herrlichem Wetter durchgeführt werden; lediglich die hohen Temperaturen forderten Spielerinnen und Spieler, ihre Trainer sowie die Schiedsrichter in hohem Masse. Die Gäste lobten wiederum die ausgezeichnete Organisation, die tolle Infrastruktur und den ganz besonderen Charme des Turnierortes Cham. Kein Wunder kommen zahlreiche Mannschaften aus dem In- und Ausland jedes Jahr wieder in den Kanton Zug. Heuer fiel mit Oranje Berlin gar ein Vertreter aus der Deutschen Hauptstadt mit sehr guten Leistungen auf.

Knappe Entscheidungen in der Finalrunde
Der SC Cham scheiterte gegen den nachmaligen Turniersieger Zug 94 im Viertelfinale knapp mit 0:1, nachdem der Zuger Torhüter vorher zwei hochkarätige Chancen mirakulös zunichte gemacht hatte. Im Halbfinale entschied gar ein Penaltyschiessen gegen Rapperswil-Jona zugunsten der Zuger, die dann den Turniersieg im Endspiel gegen Aarau wiederum für sich entschieden. Der SC Cham belegte schliesslich den 5. Schlussrang. Viel Sympathie erntete der FC Rapperswil Jona, der durch ausgezeichneten Fussball seiner durchschnittlich um ein Jahr jüngeren Youngsters und einem tadellosen Verhalten ganz besonders auffiel.

Viel Prominenz
Mit den Regierungsräten Michel, Schleiss, Hürlimann und Tännler war der Zuger Regierungsrat prominent vertreten und auch Nationalrat Aeschi gab dem Turnier seine Ehre. Erstmals fungierte das Zugerland Turnier unter den Top Sportevents des Kantons Zug, was OK Präsident Pius Schlumpf und sein Team ganz besonders freute. Viel Freude bereitete auch der Besuch von Lino Martschini, Topscorer von Vizemeister EVZ, der den Kindern für ein Foto zur Verfügung stand und alle Autogrammwünsche erfüllte.

Dass das Turnier immer wieder auch die Gelegenheit bietet, an Menschen zu denken, die es nicht immer so gut haben, ist besonders erwähnenswert. Dieses Jahr kam die "Herberge für Frauen" in den Genuss einer einmalige Spende der Organisatoren. OK-Präsident Pius Schlumpf übergab der Vertreterin dieser Organisation Marianne Bucher im Rahmen des Empfangs für die Sponsoren, die Vereinspräsidenten und die zahlreichen Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den Check persönlich.

Der SC Cham dankt den Organisatoren, den zahlreichen Helferinnen und Helfern, den Schiedsrichtern, den Sponsoren, den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern sowie den jungen Sportlern und ihren Trainern herzlich und freut sich schon jetzt auf die nächste Austragung des Turniers.


Text und Foto: André Dommann