SC Cham Interaktiv

Matchcenter

12.06.2021
16:00
6
O
Stadion Eizmoos, Cham
Zuschauer: 300
SR. Rothenfluh
Tore: 3. Doriano Tanzillo 1:0, 40. Bühler 2:0, 46. Wiskemann 3:0, 73. Hoxha 4:0, 88. Siegrist 5:0, 90. Rüedi 6:0.
Cham: Peterhans; Riedmann, Bühler, Niederhauser, Thöni (74. Bender) ; Siegrist, Furrer (59 Rüedi), Loosli, Doriano Tanzillo (59. Miranda); Wiskemann (74. Giando Tanzillo), Wicht (60. Hoxha).
Brühl: Leite (81. Attifi) ; Kucani, Degen, Holenstein (46.Eberle), Wörnhard; Lovakovic, Dauti (76. Milic), Kargbo (54. Salija), Shala; Titaro, Zulic (46. Capone).
Bemerkungen: Cham ohne von Arx, Wüest, Fäh, Laisa (alle verletzt), Röthlisberger, Neziri (2. Mannschaft), Miani abwesend

Der SC Cham übertrifft kühnste Erwartungen

Der SC Cham beendet die Promotion-League-Saison 2020/2021 auf dem hervorragenden zweiten Tabellenrang.

von Martin Mühlebach - Neue Zuger Zeitung

Mit dem Erreichen des 2. Schlussranges in der Promotion-League hat sich der SC Cham für die Teilnahme an der 1. Cup-Hauptrunde qualifiziert. Präsident Rolf Tresch schwärmt: «Das ist einfach grossartig. Das hätten wir vor dem Saisonstart nicht einmal zu träumen gewagt. Das Trainer-Duo Roland Schwegler/Emilio Gesteiro und der gesamte Staff verdienen ein dickes Kompliment.» Roland Schwegler fasst die während der gesamten Saison erbrachten Leistungen seine Mannschaft treffend zusammen. Er sagt: «Wir haben es verstanden, uns mit geschlossenen Auftritten gegen stärker eingeschätzte Gegner zu wehren. So haben wir das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausgeholt.» Der Spieler Marin Wiskemann, der seine erste Saison im Fanionteam des SC Cham bestritt, meint schlicht und einfach: «Es ist wunderbar, mit eher bescheidenen Mitteln in der dritthöchsten Liga der Schweiz den 2. Tabellenrang zu erreichen. Es ist sensationell.»

Sensationell war der Auftritt der Eizmoos-Elf auch am vergangenen Samstag im Heimspiel gegen Brühl St.Gallen. Die Fans in der Blegikurve begrüssten die Mannschaft vor dem Anpfiff mit einem 70 Meter langen und sieben Meter breiten Transparent in den Vereinsfarben. Mit der Aufschrift: «111 Jahre SC Cham – Tradition verbindet, von Generation zu Generation.» Die Spieler dankten mit einem beherzten Auftritt und einem ungefährdeten Sieg gegen Brühl St.Gallen. Der erste Treffer fiel bereits nach etwas mehr als zwei Spielminuten durch Doriano Tanzillo. Die weiteren Tore zum 6:0 Schlussresultat erzielten Mario Bühler (40.), Marin Wiskemann (46.), Rrezart Hoxha (72.), Nico Siegrist (88.) und Marco Rüedi (90.).

Stolze Macher im Hintergrund
Sportchef Marcel Werder liess die abgelaufene, wegen der Coronapandemie verkürzte Saison kurz Revue passieren. Er lobte: «Das ganze Team zeigte eine schier unglaubliche Bereitschaft, sich jeder Situation positiv gegenüberzustellen. Mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde erreichten wir unser erstes Etappenziel. In den sieben Spielen der Aufstiegsrunde zeigte sich die grosse Qualität der Spitzteams in der Promotion League. Dass wir die verkürzte Saison 2020/2021 auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz abzuschliessen vermochten, macht mich als Sportchef unglaublich stolz.»

Zu Recht stolz ist auch der Chamer Teammanager Walter Riedweg, der mit dem heutigen Ehrenpräsidenten Hardy Werder gezielt eine Vision in die Tat umgesetzt hat, die den SC Cham stark, erfolgreich und weitherum beliebt machen. Walter Riedweg betont: «Jahr für Jahr schicken wir eine aus ehemaligen Profis und jungen, ambitionierten Nachwuchsspielern zusammengestellte Truppe aufs Spielfeld, die von renommierten, erfolgreichen Trainern geführt und zu verschworenen Einheiten zusammengeschweisst werden. Bei der Zusammenstellung des Teams schenken wir dem Zusammenpassen des Charakters der Spieler einen hohen Stellenwert.»

Als Hauptsponsors des SC Cham ist Walter Riedweg der eine oder andere Coup auf dem Transfermarkt geglückt. Und zusammen mit Hardy Werder, Paul Gisler und Walter Hochreutener war er für den heutigen Ausbau des schmucken Eizmoos-Stadions zuständig. Walter Riedweg schätzt die Zusammenarbeit mit den Führungskräften des Vereins und es liegt ihm am Herzen, den eingeleiteten Generationenwechsel Schritt für Schritt zu vollziehen. Sportchef Marcel Werder und Teammanager Walter Riedweg sind zu Recht stolz auf «ihren» SC Cham. Sie sind die stillen Macher im Hintergrund.

Fotos: Reto Müller