Spielberichte

 

Cham mit Galavorstellung

Mit viel Selbstvertrauen, bedingt durch den jüngsten 1:1-Achtungserfolg gegen Aufstiegsanwärter Rapperswil-Jona, reisten die Chamer (ohne die gesperrten Pascal Bader und Roman Herger) gestern Abend anlässlich des 24. Spieltages zum Basler-Nachwuchs. Notabene dem Tabellendritten der Promotion League, welcher vor dem Kräftemessen 42 Punkte, genau 14 Zähler mehr als die Gäste, auf dem Konto hatte. Doch das Team von Trainer Jörg Portmann (39) zeigte sich bei den Nordwestschweizern unerschrocken und bester Spiellaune. 

Frühe Führung

Die Aussenseiterrolle behagt den Ennetseern anscheinend. Einmal mehr offenbarte die Portmann-Equipe gegen ein Spitzenteam seine Qualitäten. Sie spielten von Beginn weg keck auf und erarbeiteten sich gute Chancen. So erstaunte es nicht, dass die Gäste die Führung bejubelten: Fabio Niederhauser (9.; 0:1; mittels Kopfball) eröffnete das Skore. Severin Dätwyler sorgte mit einem Doppelpack (13.; 0:2; 22.; 0:3 mittels Foulpenalty) und Marco Trachsel nach knapp einer Stunde (0:4) für klare Verhältnisse. Mit dem 4:0-Führung nach einer Stunde war der „Mist“ geführt. Die Platzherren, trainiert vom 40-Jährigen ehemaligen Fussballprofi Raphael Wicki (75 Länderspiele), fanden praktisch während der gesamten Partie kein probates Mittel gegen die kompakt wirkende Defensive. Und wenn es dann doch gefährlich wurde, stand mit Alessandro Merlo ein zuverlässiger Keeper zwischen den Pfosten, der die wenigen Tormöglichkeiten im Spiel der Basler mit sehenswerten Paraden vereitelte. Der 24-Jährige musste sich nur einmal bezwingen lassen: eine Viertelstunde vor Schluss verkürzten die Basler auf 1:4.

„Team hat mich beeindruckt“
Letztendlich war es eine überzeugende Kollektivleistung und ein auch in dieser Höhe absolut verdienter Erfolg. „Spielerisch war es eines der besten Spiele dieser Saison. Das Team hat mich heute beeindruckt. Das war eine ganz starke Leistung. Chapeau“, zeigte sich Chams Sportchef Marcel Werder stolz. Mit diesem Dreier machten die Ennetseer einen grossen Schritt Richtung Klassenerhalt. Nach Ostern wartet mit Tuggen das Schlusslicht auf die Chamer. Ein Sieg gegen die Aussenschwyzer würde den Verbleib in der Promotion League wohl endgültig besiegeln.   

Von Michael Wyss  -  sport@zugerzeitung.ch

Match anschauen