Spielberichte
26.05.2018
16:00
2
2
Stadion Eizmoos, Cham
Zuschauer: 320
SR: Hänggi
Tore: 22. Afimico Pululu 0:1. 23. Jakovljevic 1:1. 56. Afimico Pululu 1:2. 77. Paglia 2:2.
Cham: Merlo; Thöni (58. Nimi), Balaj, Niederhauser, Walker (73. Bender); Müller (58. Paglia), Keranovic, Loosli, Gasser; Jakovljevic; Trachsel.
Basel U21: Fidan; Celant, Kaiser, Lokaj, Zunic; Pepsi; Ferreira (62. Heric), Conus, Malinowski (85. Beck), Okafor (62. Tausch); Pululu.
Bemerkung: 62. Lattenschuss Okafor. Cham ohne Dätwyler, Giampà, Atila (alle verletzt), Herger (gesperrt).

Cham verabschiedet sich mit einem Remis

Der Sportclub und Basel U21 trennen sich im letzten Promotion-League-Spiel der Saison 2:2. Die Bilanz nach einer Spielzeit, der viele Fragezeichen vorangestanden sind, fällt positiv aus. Auch in diesem Sommer sind wieder mehrere Abgänge zu verkraften.

Nach einem grossen Kaderumbruch startete der SC Cham im vergangenen Sommer mit mehreren jungen Spielern in die Promotion-League-Meisterschaft 2017/18. Die Vereinsleitung sowie Sportchef Marcel Werder und Trainer Jörg Portmann erklärten den Ligaerhalt zum Saisonziel. Als im Oktober aus vier auf konstant hohem Level gespielten Partien 10 Punkte eingefahren wurden, durfte gar auf das Erreichen einer Spitzenplatzierung gehofft werden.

Doch diese Hoffnungen zerschlugen sich im weiteren Verlauf. Dazu sagt Sportchef Marcel Werder: «Wir waren nicht in der Lage, konstant gute Leistungen abzurufen, die nötig gewesen wären, um mit den Spitzenteams Schritt halten zu können.» Erfreut sei er, sagt Werder, dass seine Mannschaft während der gesamten Saison nur ein einziges der 15 Heimspiele verloren hat. «Weniger erfreulich», sagt Werder, «ist unsere Auswärtsbilanz. In der Fremde gelang es uns aus unerklärlichen Gründen oftmals nicht, unser Potenzial abzurufen.» Am kommenden Donnerstag will der SC Cham seine Auswärtsschwäche ablegen – es geht zur Cup-Qualifikation nach Basel gegen die Old Boys. Marcel Werder betont: «Wir werden alles tun, um den Einzug in die erste Hauptrunde zu schaffen.» Die Partie wird um 20 Uhr auf der Basler Schützenmatt angepfiffen.
 
Mit 11
Unentschieden in 30 Spielen sind die Chamer die geteilten Remiskönige der Liga: Auch das U21-Team des FC Sion weist so viele Spiele ohne Sieger auf.

Nur 1
Heimspiel hat der SC Cham in der abgelaufenen Saison verloren: 1:4 gegen den nachmaligen Aufsteiger Kriens. Kein anderes Team der Promotion League unterlag zu Hause so selten.


Gutes Vereinsklima
Zusammenfassend darf festgestellt werden, dass der SC Cham ein gut geführter und erfolgreich arbeitender Fussballklub ist, in dem vom Platzwart bis zur Vereinsführung alle am gleichen Strang ziehen. Ein besonderes Lob verdienen der umsichtig arbeitende Sportchef Werder und Trainer Portmann, die gemeinsam und erfolgreich die sportlichen Geschicke leiten. Dass Portmann 2018/19 bereits die siebte Saison als Trainer des SC Cham in Angriff nehmen wird, zeugt vom guten Klima im Verein. In der Promotion League spielen zu können, ist für einen Verein wie den SC Cham keine Selbstverständlichkeit und wohl das höchste der Gefühle.

Vor dem Anpfiff des letzten Meisterschaftsspiels des SC Cham gestern gegen Basel U21 haben Teammanager Walter Riedweg und Sportchef Werder nebst dem langjährigen Torhüter Alessandro Merlo (neuer Verein offen) die Feldspieler Atila Prado (offen), Marco Trachsel (YF Juventus), Nicholas Walker (Goldau), Adijan Keranovic (offen) und Raphael Paglia (Zug 94) verabschiedet. Danach bekamen die 320 Zuschauer auf dem Chamer Eizmoos eine abwechslungsreiche Partie zu sehen. Der Basler Mittelstürmer Afimico Pululu schoss sein Team zweimal in Front (22./56), Dejan Jakovljevic (23.) und Raphael Paglia (77.) sicherten dem SC Cham einen verdienten Punkt.

von Martin Mühlebach  -  Neue Zuger Zeitung

 

%MCEPASTEBIN%