SC Cham Interaktiv

NEWS

Trotz der teilweise hohen Temperaturen fand das Zugerland Turnier dieses Jahr unter nahezu idealen Bedingungen statt. Es handelte sich dabei um die 28. Auflage, fiel der Zuger Top Event doch die letzten beiden Jahre der Pandemie zum Opfer. Cham war heuer Gastgeber für das F-Turnier(U9). Chamer Mannschaften starteten, mit Ausnahme bei den Mädchen, in sämtlichen Kategorien und wussten zu gefallen.

Der SC Cham als Gastgeber seit rund 30 Jahren
Das erfahrene lokale OK unter Leitung von Nicole Julen und Annemarie Gretener war den 16 Mannschaften auch dieses Jahr ein toller Gastgeber. Das Turnier bot ausgezeichnete Fussballkost, zog wie bei den G-Juniorinnen und Junioren viele Zuschauer/-innen an und verlief problemlos.
Wie jedes Jahr machten die Sponsoren, Ehrengäste, Politikerinnen und Politiker dem Spielort Cham ihre Aufwartung. Sie genossen den hervorragenden Apéro und schätzen es, sich in ungezwungener Atmosphäre untereinander austauschen zu können. Selbstverständlich bekamen dabei auch zahlreiche Kids die Gelegenheit, mit ihrem Vorbild ein Selfie zu schiessen oder ein Autogramm zu erhaschen. Dieses Jahr standen die beiden Zuger Eishockeycracks Yannick Zehnder und Sven Leuenberger sowie Fussballlegende Andy Egli bei den Kindern hoch im Kurs.

Ehrengäste engagieren sich mit Herzblut gegen Cybermobbing.
Ebenfalls schon Tradition ist es, dass das Zugerland Turnier jedes Jahr Menschen unterstützt, die sich für wichtige soziale Themen engagieren. Dieses Jahr kamen die beiden Prix Courage Gewinner Nadya und Candid Pfister in Genuss dieses Beitrags. Das Ehepaar engagiert sich mit Herzblut gegen Cybermobbing, hat es doch selbst ihre 13-jährige Tochter durch Cybermobbing verloren. (www.celinesvoice.ch) Das Mädchen beging nach langem Mobbing über Snapchat im August 2017 Suizid.

Sportliche Akzente auf dem heimischen Rasen
Der SC Cham trat mit zwei U9 Teams zum Turnier im Chamer Eizmoos an. Dabei hielt die 2. Mannschaft von Remo Zemp und Dominic Zahno gut mit und wusste durchaus zu gefallen, während das 1. Team von Martin Gojani und Driton Zeqiri bis zuletzt um den Turniersieg spielte. Die Mannschaft trat sehr offensiv auf und zog nach fünf Partien mit dem Punktemaximum von 15 Punkten und einem Torverhältnis von 28:3 ins Endspiel ein. Dort stiessen die Chamer Kids auf den SC Kriens und mussten sich nach einem ausgeglichenen Endspiel in der Verlängerung 3:4 geschlagen geben. Nach erster grosser Enttäuschung freuten sich die Kinder aber über ihre ausgezeichnete Leistung.

Ein Blick auf die anderen Plätze
Aber auch auf den anderen Plätzen im Kanton Zug fielen die Teams des SC Cham sehr positiv auf. Die C-Junioren traten mit der 2. Mannschaft zum Turnier an, weil die 1. Mannschaft in der Brack Youth League nochmals im Einsatz stand und dort den ausgezeichneten 3. Schlussrang erzielte. Ihre Kolleginnen und Kollegen belegten schliesslich mit dem 8. Rang einen guten Mittelfeldplatz. Die jüngsten G-Junioren stiessen bis ins Halbfinale vor und erreichten den ausgezeichneten 4. Schlussrang, Noch besser lief es den D-Junioren von Luciano Hediger und Andreas Defuns, die erst im Finale vom FC Kickers aus Luzern gestoppt wurden. Und die Krone auf diese Leistungen setzten die E-Junioren von Osi Julen und Iris Danke. Sie wurden Zugerland Sieger. Die Ausbeute mit einem 1., zwei 2., einem 4. und einem 8. Rang darf sich durchaus sehen lassen. Der Verein freut sich über die sehr guten Auftritte und gratuliert herzlich. Dem OK des Turnierortes Cham und seinen Helferinnen und Helfern dankt er von Herzen für die engagierte, ausgezeichnete Arbeit.

Text: André Dommann / Fotos: André Dommann und Reto Müller