News Junioren

Nach einer tollen Vor- und Rückrunde mit dem Gruppensieg in der zweiten Stärkeklasse standen die ältesten Junioren des Vereins am Sonntag im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die 1. Stärkeklasse. Gegner war die SG Algro/Zell, der Sieger der anderen Gruppe.


Hochstehende Partie in guter Ambiance
Den vielen begeisterten Zuschauern wurde von Beginn weg eine unterhaltsame und hochstehende Partie geboten, welche trotz ihrer Bedeutung sehr fair ausgetragen wurde. Cham ergriff sofort die Initiative und erspielte sich zahlreiche hochkarätige Chancen, konnte diese aber vorerst nicht nutzen. Die Erlösung erfolgte praktisch mit dem Pausenpfiff. Der viel umjubelte Führungstreffer gelang Nando Martin in der 44. Minute.
Es dauerte bis zur 62. Minute, ehe Dimitri Otypka auf 2:0 erhöhen konnte, was etwas Ruhe ins Spiel brachte. Zwölf Minuten später sorgte Fatulloh Lutfullaev mit einem herrlichen Volleygoal für die Vorentscheidung. Zwar gelang dem Gegner in der 77 Minute durch Lukas Lingg der Anschlusstreffer, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Cham überzeugte durch sein gutes Kollektiv und war das körperlich frischere Team. Der verdiente Sieg wurde vom Publikum ausgiebig gefeiert.

Bemerkenswerte Leistung
Mit dem Sieg in der Barrage gelang den Junioren des Trainertrios Ivan, Vittorio und Rezieri Tramontano die Bestätigung einer sehr erfolgreichen Saison. Als ungeschlagener Gruppensieger mit 6 gewonnenen Partien und lediglich zwei Unentschieden, dazu Cupviertelfinalist gegen das Coca-Cola-Junior-League Team OG/Kickers mit einer unglücklichen 0:1 Niederlage in der 90 Minute, liessen die Chamer im Endspiel nichts mehr anbrennen. Sie steigen damit in die 1. Stärkeklasse auf. Diese Leistung ist umso beachtenswerter, wenn man weiss, dass die der Sportclub Cham noch vor 2. Jahren im Tabellenkeller der 2. Stärkeklasse spielt und die Mannschaft nach zahlreichen Abgängen beinahe aufgelöst wurde. Nun sind die Ennetseer bei den ältesten Junioren wieder erstklassig und verfügen gar über ein Reserveteam.

Der Aufstieg und das Ende der Saison wurden von der Mannschaft, dem Staff, Vertretern des Vorstandes und den Eltern im Bistro 1910 von Didi Mösch gebührend gefeiert.

Text: André Dommann / Bild: Christine Hediger