SC Cham Interaktiv

NEWS

Ausgezeichnet organisiert und mit einer äusserst kämpferischen und solidarischen Leistung entschied die 1. Mannschaft das letzte Auswärtsspiel gegen ein starkes Biel mit 1:0 für sich. Das Zünglein an der Waage für diesen schönen Erfolg bildete eine aussergewöhnlich grosse Anzahl lautstarker Fans in Rot-Blau.

Der Sieg musste in einem veritablen Abnützungskampf hart verdient werden, waren die Seeländer doch der erwartet starke Gegner. Sie besassen sowohl mehr Spielanteile wie auch ein Chancenplus. So brauchte es in der 1. Halbzeit mehrmals den ausgezeichnet disponierten Torhüter Anthony von Arx sowie die entschlossen einsteigenden Verteidiger, um die Chamer vor einem Rückstand zu bewahren. Es war dann aber Goalgetter Marin Wiskemann, welcher in der 32. Minute einen Konter erfolgreich abschloss. Dieser sollte bereits die Entscheidung bedeuten! In der 2. Halbzeit kontrollierten die Spieler von Roland Schwegler die Partie nämlich weitgehend ausgeglichen und liessen den Bielern wenig Chancen zu. Einzelne gefährliche Konter hätten gar die vorzeitige Entscheidung zugunsten der Chamer bringen können.

Die Bieler Tissot Arena fest in Chamer Händen
Schon vor dem Spiel fiel die aussergewöhnlich grosse Fangruppe des SC Cham durch die zur Schau gestellten Clubfarben, ihre lautstarke Unterstützung sowie die eingesetzten rot-blauen Fahnen und Transparente auf. Der FC Biel als Gastgeber hatte auf sympathische Art und Weise den Chamern einen eigenen Sektor in bester Lage reserviert und dem Fanclub «Blegi-Kurve» einen eigenen Sektor zugewiesen. Und beide Gruppierungen nützten die Chance, ihr Heimteam lautstark und begeistert zu einer tollen Leistung anzuspornen. Bemerkt wurde der aussergewöhnliche Fanaufmarsch aber auch an der Buvette, dem traditionellen Verpflegungsstad im Gästesektor. Dort bildeten die bestens aufgelegten Chamer Fans vor dem Spiel und in der Pause eine rekordverdächtige Schlange, um an ein kaltes oder warmes Getränk, ein köstliches Sandwich oder eine Wurst zu gelangen.
Aber auch während des gesamten Spiels drückten die mitgereisten Fans mit ihrer Choreografie der Partie ihren Stempel auf und trieben die Spieler zum Erfolg. Sie feuerten das Team enthusiastisch an, feierten jede gelungene Aktion, und genossen den etwas überraschenden Führungstreffer. Sie litten mit den Spielern und konnten am Ende den siegbringenden Schlusspfiff kaum erwarten. Es versteht sich von selbst, dass dann alle nach Spielschluss den Erfolg überglücklich feierten. Natürlich war die Stimmung auf der Heimreise weiter ausgezeichnet, genossen doch alle den siegreichen Auftritt nochmals und liessen es sich im warmen Luxusbus der Firma Strickler nochmals gutgehen.

Vorfreude ist die schönste Freude! Bei diesem Spiel nicht ganz!
2 ½ Stunden vor Spielbeginn reisten rund 80 Männer, Frauen und Kinder etwas später als das Fanionteam mit dem gleichen Transportunternehmen Strickler an den Bieler See. Initiiert und organisiert wurde der rot-blaue Aufmarsch durch Sportchef Marcel Werder, der für einmal nicht die Mannschaft, sondern den Fantross begleitete. Assistiert wurde er dabei von Vorstandsmitglied Nicole Julen und Vereinslegende Roli Köpfli. Die Drei kümmerten sich aufmerksam um die mitgereisten Gäste. Diese wurden mit kleinen Snacks und verschiedenen Getränken verwöhnt und auf die bevorstehende Partie eingestimmt. Diese gingen ebenfalls auf Kosten der umsichtigen Organisatoren. Und bereits hier spürte man, dass sowohl die Fans sich auf den Match freuten und die «Blegi-Kurve» heiss auf ihren Einsatz war.

Eine Aktion des Herzens! – Initialzündung für eine neue Fankultur?
Die Reise nach Biel wurde den Fans durch den Verein kostenlos angeboten. Eine ähnlich gelungene Aktion hatte es letzte Saison bereits erfolgreich mit einem Abstecher nach Bellinzona gegeben.
Die mitgereisten Erwachsenen mussten lediglich dem Eintritt ins Stadion berappen und für ihre Verpflegungskosten vor Ort aufkommen, Kinder waren gratis dabei. Und so liessen sich viele treue Chamer Fans diese Gelegenheit nicht nehmen. Trainer, Funktionäre, Ehrenmitglieder, treue Zuschauer auf dem Eizmoos, Ehrenmitglieder, Junioren…, ja ganze Familien genossen diesen Ausflug mit Happyend. Und die Aktion war für die Fans, die «Blegi-Kurve» und auch das Team eine willkommene Win-Win-Situation. Die Spieler um Trainer Schwegler, Teammanager Walter Riedweg und Präsident Rolf Tresch staunten nämlich nicht schlecht ob der farbenprächtigen und lauten Unterstützung im gediegenen Bieler Stadion. Und mancher wünschte sich, dass der Chamer Anhang sich auch bei einem Heimspiel derart lautstark präsentieren würde und aus der etwas reservierten Chamer Zuschauerhaltung heraustreten würde.

Wer weiss, vielleicht ist die Aktion aufgrund des guten Erlebnisses und des Erfolgs ja die Initialzündung für mehr Zuschauer und eine lautstarke Unterstützung der Fans! Chancen dazu bieten sich in den letzten beiden Spielen der vor der Winterpause gegen Baden und Kriens.

Roland Schwegler, Cheftrainer SC Cham I
«Wir haben zwar von der Aktion gewusst und uns auf den Besuch einiger Fans in Biel gefreut. Dass dann aber der Aufmarsch so zahlreich war, die Fans die Chamer Farben trugen und uns lautstark unterstützten war dann schon eine grosse Überraschung. Die grossartige emotionale Unterstützung hat gutgetan und die eine oder andere zusätzliche Energiereserve freigesetzt. Ich hoffe, dass die mitgebrachten blau-roten Fähnchen nach dem Spiel nicht einfach so im Lager verschwinden, sondern in den bevorstehenden Partien, besonders im Derby gegen Kriens, in ähnlicher Weise zum Einsatz kommen.»

Bericht André Dommann
Fotos André Dommann und Nicole Julen

Hier die Bilder zum Spiel!