News SC Cham


Mit der Schweiz (Nr. 9 der Fifa-Weltrangliste) und Belgien (Nr. 7) treffen am Mittwoch, 3. Mai 2017, um 18.00 Uhr im Stadion Eizmoos in Cham zwei ebenfalls erfolgreiche U-18 Nachwuchsteams aufeinander. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben Gratiseintritt, für Erwachsene beträgt der Eintritt Fr. 10.-.

Schweizer Nachwuchs als Vorzeigeobjekt
Erfolgreiche Fussballnationen fördern bewusst ihren Nachwuchs. Nur so sind Spit-zenleistungen auf internationalem Niveau möglich. In der Vergangenheit haben sowohl die U-17 (Weltmeister 2009) wie auch die U-21 (Vize-Europameister 2011) Geschichte geschrieben. Auch die aktuelle U-18 tritt äusserst erfolgreich auf. Die Bilanz dieser Saison darf sich sehen lassen: zweimal besiegte man Norwegen, einmal Frankreich, einmal spielte man Unentschieden gegen Tschechien. Lediglich im zweiten Spiel gegen Frankreich setzte es eine 1:3 Niederlage ab. Und die beiden letzten Vergleiche gegen Italien und Deutschland gestaltete man im vergangenen Jahr Unentschieden.

Das Team besteht aus einem 20-köpfigen Kader und hat ein Durchschnittsalter von 17,48 Jahren. Es wird von Reto Gertschen (SFV Auswahltrainer) und Ranko Jakovljevic (Assistenzcoach) betreut. Gertschen bringt viel Erfahrung mit in seine Tätigkeit, spielte er doch während 15 Jahren in der obersten Schweizer Liga bei YB, SG, Servette, Lausanne und Sion. FCB-Legende Adrian Knup schult die Stürmer. Er selber erzielte in der A-Nationalmannschaft in 49 Spielen 26 Tore und spielte u. a. auch bei Galatasaray Istanbul, beim VfB Stuttgart und für den FC Luzern, mit dem er Cupsieger wurde.

Die Little Red Devils aus Belgien
Die Belgier reisen mit einem 19 Mann Kader an und weisen ein Durchschnittsalter von 18,1 Jahren auf. Sie werden von Gert Verheyen gecoacht. Verheyen spielte in seiner Aktivzeit u. a. für Anderlecht und Brügge und wurde je fünfmal Meister und Cupsieger. Für die Nationalmannschft traf er in 50 Spielen zehnmal. Das Team, das unter dem Namen "Little Red Devils" in Belgien bekannt ist, konnte seine Teststpiele in dieser Saison bis jetzt etwas weniger erfolgreich gestalten. So setzte es gegen Japan und Spanien knappe Niederlagen ab und gegen die Auswahl Österreichs spielten die Belgier 0:0.

Auf jeden Fall darf man auf den Vergleichstest der beiden Teams gespannt sein und sich darüber freuen, den einen oder anderen Leistungsträger unserer künftigen A-Nationalmannschaft vor Ort persönlich zu sehen.

Der SC Cham heisst die beiden Auswahlteams im Eizmoos herzlich willkommen und freut sich auf viele interessierte Matchbesucherinnen und -besucher.

Text: André Dommann