News SC Cham


Die Grossen haben es vorgemacht


In der abgelaufenen Saison haben alle Aktivmannschaften, inkl. Senioren +30 und die Frauen, mit ihren tollen Erfolgen zum guten Gelingen der Saison beigetragen. Sie geht als eine der wohl erfolgreichsten Spielzeiten im Breitenfussball in die Clubgeschichte ein. Damit haben alle diese Teams auch den Junioren vorgelebt, wie man mit Teamgeist, Freude und konsequenter Arbeit erfolgreich auftreten und gleichzeitig viel Spass haben kann.

Fanionteam
Nicht alles ist der Ersten Mannschaft in dieser Saison geglückt. Tollen Spielen gegen Spitzenmannschaften folgten unnötige Niederlagen gegen Mannschaften aus der hinteren Tabellenhälfte. Mit der richtigen Einstellung und Beharrlichkeit und viel Teamspirit schafften es die Spieler um Jörg Portmann aber doch vorzeitig, den Klassenerhalt auch im schwierigen zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Promotion League zu sichern.

2. Mannschaft
Bis zum letzten Spieltag mussten die jungen Spieler von Marco Spiess und Danko Radulovic in der 3. Liga um den Einzug in die Aufstiegsrunde zur 2. Liga regional kämpfen. Sie schafften es mit einem beeindruckenden Schlussspurt und liessen sich dann auch in den Aufstiegsspielen die Chance nicht nehmen. Mit begeisterndem Fussball schaften sie den Aufstieg in die höchste regionale Liga auf Anhieb. Die beiden Trainer verlassen auf Ende Saison den Verein, um sich höheren Aufgaben zu widmen. Der Verein dankt ihnen für die geleisteten hervorragenden Dienste und wünscht ihnen alles Gute.

3. und 4. Mannschaft
Beide Teams etablierten sich schnell an der Spitze der jeweiligen Gruppe in der 5. Liga: Während das "Drü" von Thomas Zeltner und Dominic Galeazzi seine konstant guten Leistungen mit dem Cupsieg gegen Zell vor heimischem Publikum krönte, stieg das "Vieri" unter Lino Marveggio und Sandro Nieland gar in die 4. Liga auf.

Frauenpower
Die überzeugenden Leistungen der Frauen wurden mit dem Aufstieg in die 3. Liga belohnt. Die ganze Saison dominierten die Frauen von Gilbert Eyer und Markus Schneider die Gruppe 2. 13 Siegen standen lediglich 3 Niederlagen gegenüber. Mit total 39 Punkten und einem Torverhältnis von 74:18 wurde das Team Gruppensiegerin mit einem komfortablen Vorsprung von elf Punkten auf Verfolger Zug 94.

Senioren + 30
Die Senioren schafften nach ihrem letztjährigen Double (Meister und Cupsieg) in der Spielgemeinschaft mit Steinhausen den Einzug in den Schweizer Cuphalbfinal, wo mit Dornach ein ganz Grosser der Schweizer Seniorenfussballszene wartete. Beinahe wäre der grosse Coup gegen Frei, Streller, Huggel und Co. gelungen. Mit etwas Pech musste man sich dann aber im Penaltyschiessen dem haushohen Favoriten geschlagen geben. Der grosse Respekt der zahlreich angereisten Fans und des Gegners war den Team aber gewiss.

Und die Jungen
Für einmal schrieben die Juniorenteams keine ganz grosse Geschichte. Weder der Einzug in ein Cupfinale oder der Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse, noch der Vorstoss unter die letzten Vier in der IFV-Hallenmeisterschaft waren dieses Jahr ein Thema. Wohl spielte man bei den B-, C-, D- und E-Junioren in der 1. Stärkeklasse, aber Spitzenplätze waren mit Ausnahme der D/a- und E/a-Junioren nicht möglich. Unter Jonathan Schmid und Abdu Morceli spielten die D/a-Junioren in der höchsten Klasse ihres Jahrgangs (Elite) und belegten schliesslich den ausgezeichneten 3. Rang hinter den beiden Talent-Mannschaften des FC Luzern. Das E/a-Team von Armin Gretener und Heinz Suter holte aus 8 Partien 19 Punkte und verlor damit lediglich einmal in dieser Rückrunde.

Freude bereiteten aber alle Teams des Nachwuchsbereichs von den A- bis zu den F-Junioren. Sie gingen motiviert und engagiert ans Werk, machten teilweise grosse Fortschritte und vertraten den SC Cham würdig und fair in der Region. Der eine oder andere Turnierfolg belohnte sie für ihre tollen Leistungen. Die B/a-Junioren feierten gar einen beachtlichen 2. Platz am internationalen Zugerland Turnier hinter Mendrisio.

Der SC Cham gratuliert den erfolgreichen Mannschaften und dankt allen Spielerinnen und Spielern sowie den engagierten Trainerinnen und Trainern für ihre ausgezeichnete sportliche, erzieherische und gesellschaftlich bedeutende Arbeit. Ein grosses Dankeschön geht auch an die Eltern und die zahlreichen Sponsoren der einzelnen Teams. Der SC Cham wünscht allen eine gute Sommerpause und freut sich schon jetzt auf den Start in die neue Saison. 


Text: André Dommann