News SC Cham


Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an - Quinto Dettling in Action


So beginnt ein Lied von Udo Jürgens. Er ist damit in guter Gesellschaft mit Curd Jürgens und den Beatles, welche diesem Altersabschnitt nochmals neue Dynamik im Leben zugestehen. Ein gutes Beispiel dafür ist Quinto Dettling.


76 Jahre und voll im Schuss
Darüber kann Quinto Dettling nur müde lächeln, er, der es alleine schon mit seinem Leben im und für den Sportclub Cham auf stolze 63 Jahre bringt. Noch heute ist er mit seinen 76 Jahren Woche für Woche auf dem Sportplatz anzutreffen, wo er in gewohnt souveräner Manier Partien der E- und D-Junioren pfeift. Wetten, dass sie ihn an seinem Alter bestimmt nicht erkennen?

Start im Teuflibach
1954 begann Quinto Dettling als 13-Jähriger im damaligen Teuflibach bei den C-Junioren Fussball zu spielen. Gleich in der ersten Saison gewann das Team den Regionalmeistertitel. Es folgten erfolgreiche Jahre bei den C-, B- und A-Junioren unter den Trainern Hüsler, Nussbaumer und Niggli. Mit 19 Jahren wurde der A-Junior in die erste Mannschaft berufen, die damals in der 2. Liga um Punkte kämpfte. Unter den Trainerkoryphäen Seppi Richenberger, Seppi Brun, Raphael Brizzi und Otto Nussbaumer folgten vier interessante Jahre. In Höchstform erhielt der junge Quinto Dettling gar ein Angebot vom FC Sankt Gallen, das er aber ablehnte: Zu sehr war er an Cham, seine Familie und seine Freunde gebunden.

Nach dem Abstieg in die 3. Liga hielt es ihn noch für ein Jahr. Dem Spielbetrieb in der 3. Liga und den damals damit verbunden Zielsetzungen konnte er wenig abgewinnen. In der darauf folgenden schöpferischen Pause blieb er dem Sportclub aber als Passivmitglied verbunden und immer wieder auf dem Sportplatz anzutreffen.

Vom Spieler zum Trainer
Vor rund 30 Jahren erfolgte dann der Rücktritt von seinem Rücktritt. Er gab ein Comeback als Juniorentrainer. Nahezu dreissig Jahre trainierte er unzählige Juniorenmannschaften. er gab den jungen Spielern dabei Werte mit wie Zuverlässigkeit, Kampfgeist, Einsatzbereitschaft, Wille und Anstand und schenkte ihnen seinen Schatz an technischen, taktischen und konditionellen Fähigkeiten. Erfolgsorientiert und emotional führte er seine Teams zu zahlreichen Titeln und Turniersiegen, darunter Gruppensiege, Regionalmeister und Gewinner des Zugerland-Turniers sowie des IFV-Hallenturniers. ebenso wichtig waren ihm Werte wie Kameradschaft, Freude am Sport und Erziehung zur Gemeinschaft.

Höhepunkte auf sportlicher und emotionaler Ebene
Höhepunkte in seiner Trainerlaufbahn waren aber nicht die ranglistenmässigen Erfolge sondern Erfahrungen und Erlebnisse mit seinen Spielerinnen und Spielern und den Kollegen und Kollegen. So bleiben ihm die 10 Juniorenlager in Tenero und Kreuzlingen in nachhaltiger Erinnerung.

Und heute
Seit 35 Jahren amtet er als Clubschiedsrichter und noch heute leistet er als 76-Jähriger mühelos seine Einsätze als Spielleiter der E- und D-Junioren. Sein Ziel ist es, bei nach wie vor guter Gesundheit und körperlicher und geistiger Fitness diese Funktion bis zum 80. Lebensjahr auszuführen. Wenn man ihn bei der Spielleitung beobachtet, traut man ihm dies zweifellos zu, hält er sich doch im Spiel mit seinen Enkelinnen, mit Schwimmen, Radfahren, Skifahren und auf Reisen in exotische Länder topfit.

Der SC Cham dankt seinem langjährigen Spieler, Funktionär und Ehrenmitglied für sein erfolgreiches Engagement und seine Treue und wünscht ihm weiterhin alles Gute.


Text und Foto: André Dommann